MAECENATA

efc-logo

ACTUELLES

  • Jahresbericht 2013 veröffentlicht

    Die Maecenata Stiftung hat ihren Jahresbericht 2013 veröffentlicht. Auf rund 50 Seiten werden in neuer Form die vielen Facetten der gesamten Stiftungsarbeit mit den Programmschwerpunkten und Projektaktivitäten sowie weitere Zielsetzungen und Erfolgen dargestellt.

    >> zum Jahresbericht 2013

  • BBE wählt die Maecenata Stiftung zum Mitglied des Monats

    Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) wählt die Maecenata Stiftung für ihre langjährige Mitgliedschaft und gute Zusammenarbeit seit den ersten Tagen des BBE, ihre Arbeit sowie ihr Engagement in der Zivilgesellschaftsforschung zum Mitglied des Monats Mai.

    >> zur Pressemeldung (PDF)

    >> zum BBE-Newsletter

  • Europa Bottom-Up Nr.7

    von Frank Heuberger und Mirko Schwärzel

    The Chances of Framework Agreements for a Citizen-Powered Europe

    Conclusions from the European Year of Citizens 2013

    >> download

  • Im Spotlight des EFC

    Im Januar 2014 wird die Maecenata Stiftung in der Kategorie 'Spotlight' auf der Webseite des European Foundation Centre vorgestellt. Sie finden das englischsprachige Interview mit Rupert Graf Strachwitz >> hier

  • Europa Bottom-Up Nr.6

    von Elke Jeanrond-Premauer, Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.)

    Bürger - Staat - Nation: Passt das alles noch?
    Nach-Denken über Zivilgesellschaft und Europa

    >> download

  • Europa Bottom-Up Nr.5

    von K. Victor Henckel von Donnersmarck

    The Market for Model United Nations Conferences in Geographical Europe
    Market Research

    >> download

  • Europa Bottom-Up Nr.4

    von Monica Altieri, Carla Collicelli, Maurizio Mastrolembo Ventura

    Migratory Trends in the Mediterranean
    Socio-Economic Challenges and Pressure on Italy and Europe

    >> download

  • Europa Bottom-Up Nr.3

    von Christian Schreier

    Erinnern für die Zukunft
    Auf dem Weg zu einer europäischen Erinnerungskultur

    >> download

  • Europa Bottom-Up Nr.2

    von Rupert Graf Strachwitz

    Für ein Europa der Bürgerinnen und Bürger
    Ein Projekt der Maecenata Stiftung

    >> download

  • Europa Bottom-Up Nr.1

    von Robert Menasse

    FAQ Europa

    >> download

  • 1
  • 2
  • Grußwort des Bundespräsidenten zur Eröffnung des 11. Weltkongress von ISTR

    Münster, 22. Juli 2014. Über 700 Teilnehmende sind zum diesjährigen Weltkongress der International Society For Third Sector Research (ISTR) eingetroffen. In den folgenden vier Tagen steht der Austausch zu Fragen Zivilgesellschaft, Partizipation und bürgerlichem Engagement im Mittelpunkt der über 100 Konferenzveranstaltungen. Der Kongress findet erstmals in Deutschland statt.

    Bundespräsident Gauck erinnert in einem Grußwort an die Sternstunde der Zivilgesellschaft und die Stärke und den Mut, mit der sich in einer friedlichen Revolution die Bürgerinnen und Bürger aus Ost- und Mitteleuropa vor 25 Jahren für die Freiheit der Meinungsäußerung und der politischen Partizipation einsetzten. Gauck würdigt den interdisziplinären Forschungsansatz von ISTR als richtungsweisend, um das unterschätze Potential der Zivilgesellschaft als antreibende Kraft zur Veränderung weltweit weiterhin zu fördern.

     >> Grußwort des Bundespräsidenten (PDF)

    mehr Informationen
  • 22.-25. Juli 2014: ISTR in Münster

    Auf dem 11. Weltkongress der International Society for Third Sector Research (ISTR) trifft sich die internationale Forscherszene zu Zivilgesellschaft, Bürgerengagement und verwandten Themen dieses Jahr in Münster. Vom 22. bis 25. Juli 2014 werden rund 700 Teilnehmende aus über 60 Ländern zu der Konferenz „Civil Society and the Citizen“ erwartet. Weitere Informationen zum Programm stehen unter www.istr.org zur Verfügung.

    Pressenanmeldungen werden gerne entgegengenommen. Weitere Informationen hierzu in der Pressemeldung.

    >> Pressemeldung (PDF)

    >> Flyer ISTR (PDF)

    >> Inside ISTR Vol 22 (PDF)

    mehr Informationen
  • Sonderauswertung des STIIX - Der Index für Stiftungen veröffentlicht

    Wir durften für die STIIX Stiftungsumfrage Juli 2014 (www.stiix.de) die Spezialfragen formulieren. Die Auswertung der Umfrage liegt nun vor und wird hier in einer Übersicht veröffentlicht. Die Fragen drehen sich um Führungspersonal und Nachfolgeregelungen. Die Fragen werden von nun an jährlich wiederholt, um Entwicklungen nachvollziehen zu können.

    >> STIIX Spezialfragen mit Erklärung (PDF)

    >> Statistische Auswertung der Spezialfragen (PDF)

     

    mehr Informationen
  • Opusculum 74

    Neues Opusculum Nr. 74 online: Civil Society in the ‚Visegrád Four’. Data and Literature in the Czech Republic, Hungary, Poland and Slovakia.

    >> herunterladen als PDF-Datei

    mehr Informationen
  • Opusculum 73

    Neues Opusculum von Peter Wellach erschienen: Zivilgesellschaftliche Entwürfe in den Bürgerbewegungen der DDR (1986-1990) im ostmitteleuropäischen Kontext: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

    >> herunterladen als PDF-Datei

    mehr Informationen
  • Report on 'Disruptive Innovation: How Civil Society Can Bring About Social Change'

    The report on the evening discussion about 'Disruptive Innovation: How Civil Society Can Bring About Social Change' with key speaker Simon Willis, CEO of the Young Foundation, is now available:

    >> download (PDF)

    mehr Informationen
  • Opusculum 72

    Neues Opusculum von Mareike van Oosting erschienen: 

    Stiftungen als Anwälte der Zivilgesellschaft - Ideal oder Wirklichkeit?

    >> herunterladen als PDF-Datei

    mehr Informationen
  • MAECENATA NOTIZEN I /2014

    Die neuen Notizen I 2014 sind erschienen!

    >> hier downloaden als PDF

    mehr Informationen
  • Opusculum 71

    Neue Ausgabe der Reihe Opuscula erschienen!

    Tino Boubaris schreibt in Ausgabe Nr.71 über Hauptamtliche in kleinen und mittleren Nonprofit-Organisationen.

    >> herunterladen als PDF-Datei

    mehr Informationen
  • 25 Jahre danach: Zivilgesellschaft in Mittel- und Osteuropa

    Was ist aus den zivilgesellschaftlichen Strukturen in dieser Region inzwischen geworden? Dies wird im Rahmen eines Forschungsprojekts, das soeben am Maecenata Institut begonnen wurde, am Beispiel Polens, der Slowakei, der Tschechischen Republik und Ungarns untersucht. Lesen Sie mehr darüber in einer aktuellen Presseinformation.

    >> zur Pressemeldung (PDF)

    mehr Informationen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Europäisches Stiftungszentrum veröffentlicht Analyse über die Besteuerung grenzüberschreitender Philanthropie

    Das Europäisches Stiftungszentrum (EFC) als Trägerin des Netzwerks Transnational Giving Europe (TGE) erarbeitete in Kooperation mit seinen Partnern im Netzwerk nach einheitlichen Vorgaben eine genaue Übersicht über die Bedingungen transnationalen Spendens. Der deutsche Bericht wurde vom Maecenata Institut in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Stiftungsrecht und das Recht der Nonprofitorganisationen der Bucerius Law School, Hamburg erstellt.

    >> alle Länderübersichten

    Die Ergebnisse wurden vom EFC gesammelt in einer Online-Publikation veröffentlicht:

    >> zum kostenlosen Download (PDF)

  • Internationales Spenden nimmt weiter zu

    Bereits im ersten Quartal wurden 1,259 Mio. Euro mit Maecenata International (MINT) ins Ausland gespendet. Damit hat sich die Höhe der Auslandsspenden im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verfünffacht.

    >> zur Pressemeldung (PDF)

  • Gemeinnützigkeit von MINT bestätigt

    Im Juli 2013 wurde zum inzwischen vierten Mal die gemeinnützigkeitsrechtlich ordnungsgemäße Geschäftsführung von MINT bestätigt. Rechtsträgerin von MINT ist seit 2010 die Maecenata Stiftung. Mit dem aktuellen Freistellungsbescheid für die jahre 2010 und 2011 wird neben der Tätigkeit der Maecenata Stiftung auch die Gemeinnützigkeit der inzwischen über zehnjährigen Tätigkeit von Maecenata International wiederholt bestätigt.

  • Länderprofile online

    Das Netzwerk Transnational Giving Europe (TGE) hat gemeinsam mit dem European Foundation Centre inzwischen zehn Länderprofile zum Thema grenzüberschreitendes Spenden in Europa angefertigt. Maecenata International als deutscher Netzwerkknoten von TGE hat diese für Sie >>hier verlinkt.

  • Spenden ins Ausland und aus dem Ausland? Kein Problem!

    Maecenata International (MINT) leitet Ihre Spende ins Ausland weiter und stellt dafür eine in Deutschland absetzbare Spendenquittung aus. Das Verfahren ist seit über 10 Jahren mit den deutschen Finanzbehörden abgestimmt. Analog helfen wir bei der Abwicklung von Spenden aus dem Ausland an gemeinnützige Organisationen in Deutschland. Alle Infos finden Sie hier.

  • Spendenumsatz von MINT in 2012 versechsfacht

    Pressemitteilung vom 15. Feb 2013:

    Maecenata International konnte 2012 über 12 Millionen Euro (genau € 12.341.856,74) an Spenden aus Deutschland an Empfänger im Ausland weiterleiten. Dies sind 6-mal so viel wie 2011 (€ 2.180.426,83). Spenden gingen unter anderem an Organisationen in Frankreich, Belgien und Großbritannien ebenso wie in Brasilien, Ecuador und USA. Auch kamen Spenden aus Frankreich, Italien und der Schweiz mit Hilfe von Maecenata International nach Deutschland. Rupert Graf Strachwitz, Vorstand der Maecenata Stiftung sagte: „Dieser Zuwachs ist außergewöhnlich! Er zeigt, daß die Lebenswelt unserer Bürgerinnen und Bürger heute europäisch und international ist. Kein Wunder, daß immer mehr ins Ausland gespendet wird.“

    Lesen Sie die ganze >> Pressemeldung (PDF)

  • Aktuelle TGE Broschüre

    Die aktuelle Kurzdarstellung von Transnational Giving Europe finden Sie
    >> hier als PDF

  • Helfen Sie uns dabei MINT bekannter zu machen!

    Helfen Sie uns dabei MINT bekannter zu machen! Ein Hinweisplakat zum download finden Sie >> hier.

  • Maecenata - neue Struktur für gemeinnützige Aktivitäten

    Lesen Sie unsere Presseinformation über die neue Struktur von Maecenata.

    >>  PDF-Dokument

  • 1
Free business joomla templates