Opuscula

Die elektronische Schriftenreihe umfasst kleinere Forschungsarbeiten, Studien, Tagungsberichte u.a.

Die Reihe Opuscula ist eine elektronische wissenschaftliche Schriftenreihe des Maecenata Instituts. Opusculum bedeutet kleines Werk und entspricht dem englischen working paper. Die Reihe besteht seit dem Jahr 2000. Die gesamte Schriftenreihe ist durch eine ISSN-Nummer (1868-1840), die einzelnen Publikationen via URN (Uniform Resource Name) elektronisch bei der Deutschen Nationalbibliothek registriert und daher voll zitierfähig („weiße Literatur“). Alle Ausgaben stehen der Öffentlichkeit kostenlos als zum Download zur Verfügung und sind durch die Creative Commons (CC BY-NC-ND 3.0 DE) Lizenz urheberrechtlich geschützt.

In der Reihe erscheinen interdisziplinäre Arbeiten im Umfang von ca. 20-100 Seiten zu den Themenfeldern Zivilgesellschaft, Bürgerschaftliches Engagement, Gemeinnützigkeit, Dritter Sektor, Philanthropie und Stiftungswesen. Veröffentlichungen sind in deutscher und englischer, in Ausnahmefällen auch in anderen Sprachen möglich.

In die Reihe können Vortragstexte, Arbeitsergebnisse und -zwischenergebnisse, kleinere Studien und Tagungsberichte ebenso aufgenommen werden wie studentische Hausarbeiten. Die Veröffentlichung von mehreren Beiträgen in einem Heft ist möglich.

Die Veröffentlichung ist kostenlos. Manuskripte sollen von den Autoren vorformatiert werden (>> Autorenhinweise). Ausdrucke in gehefteter Form können von den Autorinnen und Autoren bzw. interessierten Personen zum Selbstkostenpreis bestellt werden.

Eingereichte Manuskripte werden von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Maecenata Instituts geprüft und freigegeben. In Ausnahmefällen werden externe Gutachten eingeholt. Nach Einreichung des druckreifen Manuskripts und Klärung von Fragen wird das Opusculum kurzfristig hergestellt.

Alle bisherigen Ausgaben

  • The Civic Space and Politics in an Epochal Crisis

    The Civic Space and Politics in an Epochal Crisis

    Opusculum 157 | 09.09.2021 | A View from Italy. This paper was written in the context of the Maecenata Institute’s European project on the contested space for civil society.
  • Solidarische Hilfen und die Rolle der Nachbarschaft während der Corona- Pandemie

    Solidarische Hilfen und die Rolle der Nachbarschaft während der Corona- Pandemie

    Opusculum 156 | 09.09.2021 | Eine theoretische Herleitung und empirische Bestandsaufnahme. Die vorliegende Arbeit hat sich in diesem Zusammenhang theoretisch wie praktischen dem Raumbezug der Konzepte Solidarität, Gaben und Hilfen gewidmet. Mittels einer empirischen Erhebung wurden die in der ersten Phase der COVID19-Pandemie in Berlin geleisteten Hilfen im Sinne von „Praktiken gesellschaftlichen Zusammenhalts“ (Salheiser et al. 2020) beziehungsweise “solidarische Handlung“ (Thome 1998:219) erfasst und hinsichtlich ihrer sozialräumlichen Verankerung, wie auch ihrer Auswirkung auf die Wahrnehmung von Nachbarschaftlichkeit (Morris/Hess 1980) untersucht.
  • Der altrechtliche Verein. Ein Beitrag zur deutschen Vereinsgeschichte

    Der altrechtliche Verein. Ein Beitrag zur deutschen Vereinsgeschichte

    Opusculum 155 | 08.09.2021 | Eine Hintergrundrecherche und Übersicht über die bisher wenig erforschten ‚altrechtlichen Vereine‘.
  • Framework Conditions of Austria’s Civil Society

    Framework Conditions of Austria’s Civil Society

    Opusculum 153 | 16th of July 2021 | As part of the European Civic Space Observatory project led by the Maecenata Institute, this publication used literature and document analyses as well as 27 interviews with representatives of civil society organizations to identify the framework conditions for Austrian civil society.
  • Systemischer Reset, jetzt! 20 Einwürfe zu Zivilgesellschaft und Bürgerwissenschaft

    Systemischer Reset, jetzt! 20 Einwürfe zu Zivilgesellschaft und Bürgerwissenschaft

    Opusculum 154 | 21.06.2021 | Die folgenden 20 Einwürfe sind ein Vorschlag für einen systemischen Reset, eine Reform an Haupt und Gliedern. Dies erfolgt mit Blick auf die Defizite der europäischen Aufklärung, ihre nicht zu Ende gedachten oder veralteten Denkmuster, ihre historischen Fehler.
  • Rahmenbedingungen für die Zivilgesellschaft in Österreich

    Rahmenbedingungen für die Zivilgesellschaft in Österreich

    Opusculum 152 | 20.06.2021 | Im Rahmen des vom Maecenata Institut geleiteten Projekts European Civic Space Observatory wurden in dieser Veröffentlichung anhand von Literatur- und Dokumentenanalysen sowie 27 Interviews mit Vertreter*innen von Organisationen der Zivilgesellschaft die Rahmenbedingungen für die österreichische Zivilgesellschaft herausgearbeitet.
  • Die (Re-)Politisierung des Rechts auf Wohnen

    Die (Re-)Politisierung des Rechts auf Wohnen

    Opusculum 151 | 27.04.2021 | Über die Kämpfe von lokalen Mieter*innenbewegungen gegen Gentrifizierung und für bezahlbares Wohnen in Berlin
  • Nach der Pandemie: Analog und / oder digital? Eine Momentaufnahme

    Nach der Pandemie: Analog und / oder digital? Eine Momentaufnahme

    Opusculum 150 | 20.03.2021 | Über die Wichtigkeit des analogen Austauschs, der Zwischenmenschlichkeit und der sich wandelnden Rolle der Zivilgesellschaft angesichts der fortschreitenden Digitalisierung und ihrer starken Präsenz in Zeiten der Pandemie. 
  • Zivilgesellschaft in und nach der Pandemie

    Zivilgesellschaft in und nach der Pandemie

    Opusculum 149 | 30.04.2021 | Bedarfe – Angebote – Potenziale. Aufbauend auf den Ergebnissen der explorativen Maecenata Studie „Ein Rettungsschirm für die Zivilgesellschaft?" im Oktober 2020, liegt nun die Folgestudie vor und bietet Einblicke in das aktuelle Stimmungsbild in der Zivilgesellschaft.
  • Der Dritte Sektor in den Vereinigten Staaten von Amerika, in Chile und Mexico

    Der Dritte Sektor in den Vereinigten Staaten von Amerika, in Chile und Mexico

    Opusculum 148 | 19. März 2021 | Die vorliegende Veröffentlichung in der Opusculum-Reihe ist eine von vier Themenheften, die sich in Form von einzelnen Länderberichten mit der Analyse des Dritten Sektors in ausgewählten Ländern Europas, Asiens, Afrikas und Amerikas befassen.
opuscula_Beispielbild