Opuscula

Die elektronische Schriftenreihe umfasst kleinere Forschungsarbeiten, Studien, Tagungsberichte u.a.

Die Reihe Opuscula ist eine elektronische wissenschaftliche Schriftenreihe des Maecenata Instituts. Opusculum bedeutet kleines Werk und entspricht dem englischen working paper. Die Reihe besteht seit dem Jahr 2000. Die gesamte Schriftenreihe ist durch eine ISSN-Nummer (1868-1840), die einzelnen Publikationen via URN (Uniform Resource Name) elektronisch bei der Deutschen Nationalbibliothek registriert und daher voll zitierfähig („weiße Literatur“). Alle Ausgaben stehen der Öffentlichkeit kostenlos als zum Download zur Verfügung und sind durch die Creative Commons (CC BY-NC-ND 3.0 DE) Lizenz urheberrechtlich geschützt.

In der Reihe erscheinen interdisziplinäre Arbeiten im Umfang von ca. 20-100 Seiten zu den Themenfeldern Zivilgesellschaft, Bürgerschaftliches Engagement, Gemeinnützigkeit, Dritter Sektor, Philanthropie und Stiftungswesen. Veröffentlichungen sind in deutscher und englischer, in Ausnahmefällen auch in anderen Sprachen möglich.

In die Reihe können Vortragstexte, Arbeitsergebnisse und -zwischenergebnisse, kleinere Studien und Tagungsberichte ebenso aufgenommen werden wie studentische Hausarbeiten. Die Veröffentlichung von mehreren Beiträgen in einem Heft ist möglich.

Die Veröffentlichung ist kostenlos. Manuskripte sollen von den Autoren vorformatiert werden (>> Autorenhinweise). Ausdrucke in gehefteter Form können von den Autorinnen und Autoren bzw. interessierten Personen zum Selbstkostenpreis bestellt werden.

Eingereichte Manuskripte werden von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Maecenata Instituts geprüft und freigegeben. In Ausnahmefällen werden externe Gutachten eingeholt. Nach Einreichung des druckreifen Manuskripts und Klärung von Fragen wird das Opusculum kurzfristig hergestellt.

Alle bisherigen Ausgaben

  • Nach der Pandemie: Analog und / oder digital? Eine Momentaufnahme

    Nach der Pandemie: Analog und / oder digital? Eine Momentaufnahme

    Opusculum 150 | 20.03.2021 | Über die Wichtigkeit des analogen Austauschs, der Zwischenmenschlichkeit und der sich wandelnden Rolle der Zivilgesellschaft angesichts der fortschreitenden Digitalisierung und ihrer starken Präsenz in Zeiten der Pandemie. 
  • Der Dritte Sektor in den Vereinigten Staaten von Amerika, in Chile und Mexico

    Der Dritte Sektor in den Vereinigten Staaten von Amerika, in Chile und Mexico

    Opusculum 148 | 19. März 2021 | Die vorliegende Veröffentlichung in der Opusculum-Reihe ist eine von vier Themenheften, die sich in Form von einzelnen Länderberichten mit der Analyse des Dritten Sektors in ausgewählten Ländern Europas, Asiens, Afrikas und Amerikas befassen.
  • Partizipative Prozesse in einer repräsentativen Demokratie

    Partizipative Prozesse in einer repräsentativen Demokratie

    Opusculum 147 | 29.02.2021 | Über Partizipationsansprüche von syrischen Demokratieaktivist_innen in Deutschland und möglichen Perspektiven in Form von Wahlbeteiligung
  • Der Dritte Sektor in Finnland, Kosovo, Russland und Schweden

    Der Dritte Sektor in Finnland, Kosovo, Russland und Schweden

    Opusculum 146 | 05.11.2020 | Der Dritte Sektor in Finnland, Kosovo, Russland und Schweden - Die vorliegende Veröffentlichung in der Opusculum-Reihe ist eine von vier Themenheften, die sich in Form von einzelnen Länderberichten mit der Analyse des Dritten Sektors in ausgewählten Ländern Europas, Asiens, Afrikas und Amerikas befassen.
  • Der Dritte Sektor in Hongkong und Indien

    Der Dritte Sektor in Hongkong und Indien

    Opusculum 145 | 01.11.2020 | Der Dritte Sektor in Hongkong und Indien - Die vorliegende Veröffentlichung in der Opusculum-Reihe ist eine von vier Themenheften, die sich in Form von einzelnen Länderberichten mit der Analyse des Dritten Sektors in ausgewählten Ländern Europas, Asiens, Afrikas und Amerikas befassen.
  • Ein Rettungsschirm für die Zivilgesellschaft?

    Ein Rettungsschirm für die Zivilgesellschaft?

    Opusculum 144 | 15.10.2020 | Eine explorative Studie zu Potenzialen, Bedarfen und Angeboten in und nach der COVID-19 Krise.
  • Muslimisches Spendenverhalten in Deutschland

    Muslimisches Spendenverhalten in Deutschland

    Opusculum 143 | 01.10.2020 | Die explorative Untersuchung betrachtet das Spendenverhalten von in Deutschland lebenden Muslimen*. Da viele der Muslime* seit mehreren Immigrationsgenerationen in Deutschland leben und deutsche sekundäre Sozialisationsinstanzen durchlaufen haben, in denen pluralistische Werte und Ethik anstelle von Religion vermittelt werden, wird dieser Einfluss auf das religiös legitimierte Spendenverhalten untersucht.
  • Freiwilliges Engagement von Menschen mit Behinderung

    Freiwilliges Engagement von Menschen mit Behinderung

    Opusculum 142 | 01.09.2020 | Eine explorative Studie zu Potentialen und Herausforderungen von inklusivem Engagement in Nonprofit-Organisationen.
  • Demokratie und Bürgerbeteiligung in Zeiten von COVID-19

    Demokratie und Bürgerbeteiligung in Zeiten von COVID-19

    Opusculum 141 | 30.08.2020 | Roland Roth über das Konzept der Demokratie in Zeiten einer Pandemie, wie Maßnahmen gerechtfertigt werden können und wie die Politik sich auf eine weitere Pandemie vorbereiten sollte.
  • Basiswissen Zivilgesellschaft

    Basiswissen Zivilgesellschaft

    Opusculum 140 | 15.08.2020 | Rupert Graf Strachwitz bietet in dieser Zusammenfassung eine Erstinformation für Mandatsträger, politische Berater, Medien und andere interessierte Bürgerinnen und Bürger zum Thema Zivilgesellschaft.
opuscula_Beispielbild