Die Stiftung

Die Maecenata Stiftung ist ein unabhängiger Think Tank zum Themenfeld Zivilgesellschaft, Bürgerengagement, Philanthropie und Stiftungswesen. Sie hat die Rechtsform einer gemeinnützigen Stiftung bürgerlichen Rechts und ihren Sitz in München. Sie wurde 2010 von Rupert Graf Strachwitz gegründete mit den Zwecken (u. a.) der Förderung von Wissenschaft, Bildung und Forschung, Entwicklungszusammenarbeit, internationalem Spendentransfer und zivilgesellschaftlichem Engagement. Seit 2011 vereint sie alle Maecenata-Aktivitäten unter ihrem Dach. Die Stiftung steuert und bündelt die Aktivitäten ihrer Programme und vertritt erarbeitete Positionen nach außen. Sie versteht sich als ideeller Dienstleister der Zivilgesellschaft und tritt für deren transnationale Stärkung sowie für die Entwicklung einer offenen Gesellschaft in Europa und darüber hinaus ein.

Die Maecenata Stiftung verwirklicht ihre satzungsgemäßen Zwecke durch fünf Hauptprogramme und weitere Projekte.

Programme

 

1. MAECENATA INSTITUT (MI) – Forschung und Lehre
>> weitere Informationen

 

2. TRANSNATIONAL GIVING (TG) – Internationales Spendentransferprogramm
>> weitere Informationen

 

3. EUROPA BOTTOM-UP (EBU) – Europäisches Aktionsprogramm
>> weitere Informationen

 

4. TOCQUEVILLE FORUM (TF) – Unterstützung und Netzwerk
>> weitere Informationen

 

5. MENA STUDY CENTRE – Forschung und Debatte
>> weitere Informationen

 

Weitere Projekte

 

Deutscher Kulturrat e.V.

Die Maecenata Stiftung engagiert sich über die in ihr tätigen Personen in der Kulturpolitik. Dazu zählt unter anderem die Mitarbeit in zwei Fachausschüssen des Deutschen Kulturrates: Im Fachausschuss Europa/Internationales und im Steuerausschuss.>> weitere Informationen

Philanthropy Europe Association (Philea)

Die Maecenata Stiftung ist Mitglied der Philanthropy Europe Association (Philea), einer internationalen Vereinigung von Stiftungen und sozial engagierten Unternehmen, die sich für stiftungs- und spendenfreundliche rechtliche und finanzielle Rahmenbedingungen auf europäischer Ebene einsetzen. Weitere Ziele und Aktivitäten des EFC liegen in der Aufbereitung und Dokumentation der Stiftungs- und Spendenlandschaft, der Stärkung der Infrastruktur im Dritten Sektor, der Förderung von Kooperationen, sowohl von Stiftungen als auch zwischen Stiftungen und anderen Akteuren und der Förderung des Gemeinwohls in und außerhalb Europas.>> weitere Informationen

Gesprächskreis der Spitzenorganisationen im Denkmalschutz

Die Maecenata Stiftung ist mit der Moderation der Arbeitsgruppentreffen der Spitzenorganisationen im Denkmalschutz beauftragt.

Humboldt-Viadrina Governance Platform gGmbH

Die mit der Maecenata Stiftung verbundene Quelle Innovationsstiftung ist Gesellschafterin der im August 2014 gegründeten Humboldt-Viadrina Governance Platform gemeinnützige GmbH (HVGP). Dieses Mission Investment wurde getätigt, um der Maecenata Stiftung eine aktive und mitgestaltende Mitarbeit zu ermöglichen. Leiterin ist Prof. Dr. Gesine Schwan. Aufgabe dieser neuen Einrichtung ist unter anderem die Durchführung von themenspezifischen Dialogen zwischen Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung.>> weitere Informationen

 

Netzwerk

Berlin Governance Platform gGmbH (ehem. Humboldt-Viadrina Governance Platform)

Die mit der Maecenata Stiftung verbundene Quelle Innovationsstiftung ist Gesellschafterin der 2014 gegründeten Humboldt-Viadrina Governance Platform gGmbH (HVGP), seit 2022 umbenannt in Berlin Governance Platform gGmbH (BGP). Dieses Mission Investment wurde getätigt, um der Maecenata Stiftung eine aktive und mitgestaltende Mitarbeit zu ermöglichen. Die BGP (Präsidentin: Prof. Dr. Gesine Schwan; Vorsitzender der Gesellschafterversammlung: Peter Heller, Vorstand der Canopus Stiftung, Freiburg) verfolgt das Ziel, durch sogenannte Trialoge Diskurse zwischen Politik, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Wirtschaft zu führen und damit politische Agenden zu befördern. Dies entspricht einem der wesentlichen Ziele, die im Rahmen der strategischen Neuausrichtung der Maecenata Stiftung formuliert wurden. www.governance-platform.org

Philanthropy Europe Association (Philea)

Die Maecenata Stiftung ist Mitglied der Philanthropy Europe Association (Philea), einer internationalen Vereinigung von Stiftungen und sozial engagierten Unternehmen, die sich auf europäischer Ebene für den Stiftungsgedanken und die Förderung der Philanthropie einsetzen. Weitere Ziele und Aktivitäten sind die Aufbereitung und Dokumentation der Stiftungs- und Spendenlandschaft, die Stärkung der Infrastruktur im Dritten Sektor, die Förderung von Kooperationen und die Förderung des Gemeinwohls in und außerhalb Europas. www.philea.eu

Netzwerk Die Engagierten Europäer
Die Stiftung ist Mitglied im Netzwerk Die Engagierten Europäer (EE), dem insgesamt elf deutsche Stiftungen angehören, die sich für das Projekt Europa engagieren. Neben Maecenata sind dies: Allianz Kulturstiftung, Bertelsmann Stiftung, BMW Stiftung Herbert Quandt, Gemeinnützige Hertie Stiftung, Robert Bosch Stiftung, Schwarzkopf Stiftung Junges Europa, Stiftung Genshagen, Stiftung Mercator, Stiftung Zukunft Berlin und Volkswagen Stiftung. www.schwarzkopf-stiftung.de/die-engagierten-europaeer

Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement

Mit dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement besteht – über die Mitgliedschaft hinaus – traditionell ein enges und vertrauensvolles Arbeitsverhältnis. Auch im Berichtsjahr beteiligten sich Mitarbeitende des Maecenata Instituts intensiv an der Arbeit der Arbeitsgruppe Zivilgesellschaftsforschung und der Arbeitsgruppe Internationales und Europa. Mehrfach veröffentlichten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Beiträge im BBE-Newsletter bzw. in den BBE Europa-Nachrichten. Dr. Ansgar Klein, Geschäftsführer des BBE, ist einer der regelmäßigen Moderatoren des Maecenata Forschungscollegiums. www.b-b-e.de

International Society for Third-Sector Research

Durch das Maecenata Institut ist die Stiftung mit der International Society for Third Sector Research (ISTR) verbunden. Im Herbst war Dr. Graf Strachwitz wie schon häufig als Gutachter für die Abstracts eingesetzt, die für eine Präsentation bei der Konferenz 2018 eingereicht worden waren. Das Institut bewarb sich erfolgreich für einen Roundtable zu ihrem Forschungsprojekt zu Religionsgemeinschaften und Zivilgesellschaft in Europa. www.istr.org

Bündnis für Gemeinnützigkeit
Das Bündnis für Gemeinnützigkeit ist ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Experten und Wissenschaftlern. Ziel ist es, Identität, Gewicht, Außenwirksamkeit und kooperative Aktionsfähigkeit des Dritten Sektors gegenüber Politik und Verwaltung zu stärken. Mit ihrem Institut ist die Maecenata Stiftung von Beginn an Mitglied des Beirats. www.buendnis-gemeinnuetzigkeit.org

Bundesverband Deutscher Stiftungen
Im Berichtsjahr trat die Maecenata Stiftung dem Bundesverband Deutscher Stiftungen als Mitglied bei. Der Bundesverband Deutscher Stiftungen vertritt die Interessen der mehr als 22.000 Stiftungen in Deutschland. Mit über 4.300 Mitgliedern sind wir der größte und älteste Stiftungsverband in Europa. www.stiftungen.org

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Die Maecenata Stiftung gehörte 2011 zu den Initiatoren der Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) und wirkt seitdem in ihrem Trägerkreis mit. Dieser sorgt für die Verbreitung der Initiative, kontrolliert stichprobenartig deren Einhaltung und zeichnet sich für ihre inhaltliche und organisatorische Weiterentwicklung verantwortlich. Die Maecenata Stiftung gehört auch seit vielen Jahren zu den Unterzeichnern der Initiative.ww.transparency.de/Initiative-Transparente-Zivilg.1612.0.html

Global NPO Coalition on FATF
Seit 2015 wirkt die Stiftung in einer informellen internationalen Arbeitsgruppe mit, die sich mit den für zivilgesellschaftliche Organisationen einschlägigen Empfehlungen der Financial Action Task Force (FATF) beschäftigt. Die Empfehlungen von FATF, einer intergouvernementalen Organisation, betreffen insbesondere den Kampf gegen Geldwäsche, Steuerhinterziehung und Terrorismus und sind in über 180 Staaten der Welt als verbindlich anerkannt. Christian Schreier, Geschäftsführer der Maeceneata Stiftung, nimmt regelmäßig an der Arbeitsgruppe teil. www.fatfplatform.org

Kulturpolitik

Die Stiftung engagiert sich über die in ihr tätigen Personen in der Kulturpolitik. Hierzu zählen unter anderem die Moderation der Arbeitsgruppentreffen der Spitzenorganisationen der Denkmalpflege und die Mitarbeit in zwei Fachausschüssen des Deutschen Kulturrats. www.kulturrat.de

 

 

 

Gremien

Stiftungsrat

  • Stefanie Wahl: seit 2012 – Vorsitzende seit 2018
  • Dr. Rolf Alter: seit 2022
  • Victoria Weber: seit 2011
  • Dr. Heike Kahl: seit 2019

 

 

 

 

 

 

 

Vorstand
• Dr. Rupert Graf Strachwitz: seit 2011
• Dr. Felix Weber: seit 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Associates und Fellows

Assoziierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler:

• Dr. Mareike Alscher: seit 2016

• Dr. Nora Derbal: seit 2012

• Dr. Henning v. Vieregge: seit 2013

Fellows des Maecenata Instituts:

• Prof. Dr. Thomas Adam: University of Texas at Arlington; seit 2012

• Prof. Dr. Frank Adloff: Universität Hamburg; seit 2012

• Dr. Elke Bojarra-Becker: Deutsches Institut für Urbanistik; seit 2012

• Dr. Marwa El-Daly: American University Cairo; seit 2012

• Thomas Ebermann, Dipl. Kfm.: Geschäftsführer Gutes Stiften GmbH; seit 2012

• Prof. Dr. Eva Maria Hinterhuber: Hochschule Rhein-Waal; seit 2010

• Dr. Philipp Hoelscher: Phineo gemeinnützige AG; seit 2006

• PD Dr. Ansgar Klein: Geschäftsführer des BBE; seit 2011

• Sabine Reimer, Dipl.-Soz.: Stiftung der Deutschen Wirtschaft; seit 2006

• Susanne Rindt, M.A.: Arbeiterwohlfahrt; seit 2006

• Bernhard Matzak, M.A.: Tocqueville Forum; seit 2022

• Dr. Rainer Sprengel: Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement; seit 2006

• Prof. Dr. Stefan Toepler: George Mason University; seit 1997

Aktuelle Meldungen aus der Stiftung

Kontakt

Rupert Strachwitz

Dr. Rupert Graf Strachwitz
Vorstand der Maecenata Stiftung
info@maecenata.eu

Social Media

Newsletteranmeldung

.