Presseinformation: Transnational Giving verzeichnet Rückgang des Spendeneingangs

25. Janar 2022 | Rückgang Spendeneingang, Zunahme Spendenanzahl.

Das zur Maecenata Stiftung gehörende Transnational Giving Programm verzeichnete im Jahr 2021 einen deutlichen Rückgang der Summe der Spenden. Es gab deutlich weniger große, allerdings viel mehr kleine Spenden.

2021 schließt das Transnational Giving Programm mit Spendeneinnahmen von 15,952 Millionen Euro von 41.500 einzelnen Spendern und Spenderinnen. Im Vergleich dazu waren es 2020 insgesamt 25,063 Millionen von nur 13.438 Spendern und Spenderinnen. Die Anzahl der Spenden hat damit um das Dreifache zugenommen.

Gestiegen sind die Spenden bis 100.000 Euro. Diese stiegen von 4,61 Millionen (2020) auf 7,6 Millionen Euro (2021) – ein Plus von 65 Prozent. Gleichzeitig sank die Zahl der Spenden über 100.000 Euro von 25 (2019) auf 17 (2021). Waren 2020 die Spenden über 100.000 Euro für über 4/5 der Spendeneinnahmen verantwortlich, so waren sie es 2021 nur noch für die Hälfte.

Alle Spenden, die im Rahmen dieses Programms von deutschen Spendern und Spenderinnen entgegengenommen werden, sind zweckgebunden für Empfängerorganisationen im Ausland. Wichtige Empfängerorganisationen sind das World Food Programme der Vereinten Nationen und seit 2020 die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Transnational Giving (TG), ein Schwerpunkt der Maecenata Stiftung, dient dem Ziel, Zivilgesellschaft zu stärken und Solidarität über Grenzen hinweg zu fördern. Grenzüberschreitendes Spenden wird durch das TG-Programm einfach und transparent. Zuwendungen aus dem Ausland werden auftragsgemäß an steuerbegünstige Organisationen in Deutschland weitergeleitet, Spenden aus Deutschland an Organisation im Ausland.

Für weitere Auskünfte:

Transnational Giving

Internationales Spendentransferprogramm
tg@maecenata.eu

>> Alle Beiträge von Transnational Giving