Maecenata Institut

Das Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaft wurde 1997 gegründet und ist heute eine anerkannte außeruniversitäre Forschungseinrichtung. Es versteht sich als unabhängiger sozialwissenschaftlicher Think Tank und hat die Aufgabe, das Wissen über und das Verständnis für die Zivilgesellschaft (den sogenannten Dritten Sektor) durch eigene geistes- und sozialwissenschaftliche Forschungstätigkeit, akademische Lehre, entsprechende Publikationen sowie den Austausch zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis zu fördern.

Beiträge

  • Nachruf Prof. Dr. Lester M. Salamon

    Nachruf Prof. Dr. Lester M. Salamon

    Das Maecenata Institut trauert um einen Pionier der internationalen Zivilgesellschaftsforschung.
  • Forschungscollegium des Maecenata Instituts mit Dr. Eckhard Priller

    Forschungscollegium des Maecenata Instituts mit Dr. Eckhard Priller

    25. Juni 2021 | Online | Beim Forschungscollegium des Maecenata Instituts haben Studierende aller Disziplinen und von Hochschulen im deutschsprachigen Raum, die akademische Abschlussarbeiten oder Dissertationen über zivilgesellschaftliche Themen im weitesten Sinn schreiben, die Möglichkeit, mit Experten der Zivilgesellschaftsforschung zusammenzukommen, sich zu vernetzen und gegenseitig zu unterstützen. Der Förderverein Zivilgesellschaftsforschung e.V. unterstützt die Arbeit des Collegiums und gewährt mit der Forschungsarbeit des Monats Einblick in die dort behandelten Themen.
  • Veranstaltungsreihe: Zur Theorie der Zivilgesellschaft

    Veranstaltungsreihe: Zur Theorie der Zivilgesellschaft

    19.07.2021 | Online-Colloqium | Veranstaltung der Reihe "Zur Theorie der Zivilgesellschaft" mit Prof. Dr. Sebastian Unger. Der Begriff der Zivilgesellschaft wird heute weltweit verwendet. Was er genau beschreibt und wo er theoretisch fundiert ist, bleibt dennoch nicht unstrittig. Das Maecenata Institut hat sich in den letzten Jahren bemüht, eine einheitliche, brauchbare Arbeitsdefinition zu entwickeln. Damit ist jedoch die Debatte um eine Theorie der Zivilgesellschaft in keiner Weise zu einem Abschluß gekommen und sollte es auch nicht...
  • Online-Paneldiskussion | Zivilgesellschaft in Europa: Potenziale und Herausforderungen für die Außenpolitik

    Online-Paneldiskussion | Zivilgesellschaft in Europa: Potenziale und Herausforderungen für die Außenpolitik

    Am 22. Juni 2021 von 12-13 Uhr (CEST) wird die Studie „Was heißt Zivilgesellschaft in Europa“ aus der ifa-Edition Kultur und Außenpolitik in einer Online-Paneldiskussion aufgegriffen und diskutiert welche Potenziale die Zivilgesellschaft in Europa bietet und worin Herausforderungen bestehen. Anmeldungen noch möglich bis zum 20.06.2021
  • Forschungscollegium des Maecenata Instituts mit Dr. Rupert Graf Strachwitz

    Forschungscollegium des Maecenata Instituts mit Dr. Rupert Graf Strachwitz

    25. Juni 2021 | Online | Beim Forschungscollegium des Maecenata Instituts haben Studierende aller Disziplinen und von Hochschulen im deutschsprachigen Raum, die akademische Abschlussarbeiten oder Dissertationen über zivilgesellschaftliche Themen im weitesten Sinn schreiben, die Möglichkeit, mit Experten der Zivilgesellschaftsforschung zusammenzukommen, sich zu vernetzen und gegenseitig zu unterstützen. Der Förderverein Zivilgesellschaftsforschung e.V. unterstützt die Arbeit des Collegiums und gewährt mit der Forschungsarbeit des Monats Einblick in die dort behandelten Themen.

Maecenata Institut

kommunikation@maecenata.eu