MAECENATA INSTITUT

Datenbank Deutscher Stiftungen

Das Maecenata Institut in Berlin betreibt bereits seit 1989 eine Datenbank Deutscher Stiftungen. Seit 2012 erfolgt dies in Kooperation mit der Fachzeitschrift DIE STIFTUNG. Ab September 2014 steht das neue gestaltete und sehr viel benutzerfreundlichere Portal online und ist wieder dauerhaft erreichbar.

 

DIE STIFTUNG-Logo

Das Recherche-Portal der Maecenata Stiftungsdatenbank

Anbei finden Sie den Link zur Datenbank Deutscher Stiftungen.

Nach einer längeren Offline-Phase ist die Datenbank nun wieder online zugänglich:

 

- Zur öffentlichen Suche -

 

Fragebogen/ Neuaufnahme

Die Datenbank wird regelmäßig aktualisiert, dabei sind wir auch auf die Hilfe von Ihnen angewiesen. Helfen Sie mit, die Transparenz im Stiftungswesen zu erhöhen. Bitte senden Sie alle verfügbaren Informationen und Hinweise auf Stiftungen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Möchten Sie als Stiftung kostenfrei neu in unsere Datenbank deutscher Stiftungen aufgenommen werden, so schreiben Sie uns bitte ebenfalls eine Mail. Sie erhalten einen Link und können ihren Datensatz auch selbst aktualisieren. Es werden nur begrenzte Angaben öffentlich zugänglich gemacht. Alle weiteren Informationen dienen dem Erkenntnisgewinn über den Deutschen Stiftungssektor.

 

Publikationen und Forschungsprojekte

Die Stiftungsdatenbank ist regelmäßig Ausgangspunkt und Datengrundlage für Forschungsvorhaben zu Fragen über Stiftungswesen und Zivilgesellschaft. Darüber hinaus basiert auch der Maecenata Stiftungsführer darauf. Er zeigt einen systematisch aufbereiteten Auszug der Stiftungsdatenbank und wurde inzwischen sechs Mal verlegt – zuletzt als E-Book im Jahr 2010. Für 2015 ist eine Neuauflage geplant. Nähere Informationen dazu werden immer aktuell auf unserer Webseite veröffentlicht.

Der Stiftungsführer, erstmals 1994 erschienen, ist seit jeher ein bewährtes, praxisorientiertes Nachschlagewerk – für Studierende, Wissenschaftler, Künstler, Vereine und für alle, die sich einen Überblick über das Stiftungswesen in Deutschland verschaffen oder sich zur Finanzierung gemeinnütziger Projekte an Stiftungen wenden möchten.

Bis zur Veröffentlichung der Neuen Ausgabe kann der Stiftungsführer 2010 weiterhin als Download oder USB-Stick bestellt werden.>> zur Bestellmöglichkeit

Neben dem Stiftungsführer hat das Maecenata Institut bislang sechs Forschungsberichte zum Stiftungswesen vorgelegt. Diese Auswertungen der Stiftungsdatenbank sind in Form und Umfang sehr unterschiedlich. Zuletzt erschien der sechste Forschungsbericht 2013 als Opusculum Nr. 66. Unter www.opusculum.maecenata.eu finden Sie den Bericht zum kostenfreien Download.

 

Historie

Die Datenbank deutscher Stiftungen wurde von der Maecenata Management GmbH 1989 aufgebaut und Ende 1997 vom Maecenata Institut übernommen.

Das Institut ist zur Vervollständigung und Fortschreibung der Einträge in der Datenbank auf die freiwillige Mitarbeit der Stiftungen angewiesen. Anders als z.B. in den USA sind die Stiftungen in Deutschland zur Herausgabe von Informationen nicht verpflichtet. Dennoch ist die Mitarbeit der Stiftungen und Stiftungsverwaltungen erfreulich hoch. Seit 1989 wurden wiederholt Fragebögen in größerer Zahl an Stiftungen versandt (1990 und 1991 im Auftrag des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, 1993 im Auftrag der EG-Kommission, 1994, 1998, 2000, 2005 und 2010 für die Veröffentlichung des Maecenata Stiftungsführers, 1996 an alle erfassten Stiftungen).

Die Zahl der Stiftungen, die keine oder nur eingeschränkte Angaben über ihre Tätigkeit machen, ist in dieser Zeit stark zurückgegangen. Dennoch scheuen sich nach wie vor manche Stiftungen vor der Publizität, beantworten nur einen Teil der Fragen oder gestatten die Verwendung von Angaben lediglich zu statistischen Zwecken. Auflagen dieser Art werden selbstverständlich streng beachtet. Aus diesem Grund und da einheitliche Bilanzierungsrichtlinien fehlen, sind statistische Angaben über die finanziellen Verhältnisse der Stiftungen nach wie vor nur sehr eingeschränkt möglich. Aber auch in dieser Hinsicht wächst die Einsicht der Stiftungen in die Notwendigkeit von Publizität und Transparenz ständig an.

 

Möchten Sie zukünftig direkt auf die Suchmaske der Stiftungsdatenbank gelangen, nutzen Sie folgenden Link: www.stiftungsdatenbank.info

 

Projektleitung

Christian Schreier
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Stiftungssuche

Möglich ist die Suche nach Name der Stiftung oder die Suche im Volltext des jeweiligen Stiftungszwecks. Da jeweils max. 50 Treffer ausgegeben werden, können Sie die Suche durch die Eingabe mehrerer Wörter (durch Leerzeichen getrennt) verfeinern. Durch das Anklicken eines Treffers werden Name, Adresse und Zweck der Stiftung angezeigt.

 

Free business joomla templates