9. Januar 2013> 9. Januar 2013>

Erinnern für die Zukunft

Von Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.)
Erinnern für die Zukunft Auf dem Weg zu einer europäischen Erinnerungskultur
Ein Projekt der Kulturstiftung Haus Europa 2000-2009

9. Januar 2013> 9. Januar 2013>

Kulturerbe – Eckstein Europas

Von Sneska Quaedvlieg-Mihailovic / Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.)
Kulturerbe – Eckstein Europas

9. Januar 2013> 9. Januar 2013>

Heritage and the Building of Europe

Von Sneska Quaedvlieg-Mihailovic & Rupert Graf Strachwitz (Eds.)
Europa Nostra / Kulturstiftung Haus Europa
Heritage and the Building of Europe

9. Januar 2013> 9. Januar 2013>

Bürgerstiftungen in Italien und Deutschland

Bürgerstiftungen in Italien und Deutschland
Le fondazioni communitarie in Italia e Germania
Schriftenreihe der Karl-Konrad-und-Ria-Groeben-Stiftung
Von Philipp Hoelscher & Bernadino Casadei (Hrsg.)

9. Januar 2013> 9. Januar 2013>

Trialog und Zivilgesellschaft – Band I & II (2001)

Trialog und Zivilgesellschaft  Band I & II (2001)
Schriftenreihe der Karl-Konrad-und-Ria-Groeben-Stiftung
Von Martin Bauschke & Petra Stegmann (Hrsg.)

9. Januar 2013> 9. Januar 2013>

Revision des Mensch-Natur-Verhältnisses

Revision des Mensch-Natur-Verhältnisses.
Ethische und ganzheitliche Ansätze für die universitäre Lehre
Schriftenreihe der Horst-Rohde-Stiftung
Von Marion Pusch

9. Januar 2013> 9. Januar 2013>

kultur unternehmen – unternehmen kultur

kultur unternehmen - unternehmen kultur
Kulturbrauerei (Hrsg.)

9. Januar 2013> 9. Januar 2013>

Biber als Landschaftsgestalter

Biber als Landschaftsgestalter
Schriftenreihe der Horst-Rohde-Stiftung
Von Mark Harthun

9. Januar 2013> 9. Januar 2013>

Deutsch-Polnische Stiftungstraditionen – Polsko-niemieckie tradycjie fundacji

Deutsch-Polnische Stiftungstraditionen
Polsko-niemieckie tradycjie fundacji
Von Odile Bour

9. Januar 2013> 9. Januar 2013>

Von der Planwirtschaft zur Marktwirtschaft

Von der Planwirtschaft zur Marktwirtschaft
Transformationsprozesse im Vergleich
Schmölders Stiftung (Hrsg.)

9. Januar 2013> 9. Januar 2013>

Weltliteratur auf Zanders Bütten

Weltliteratur auf Zanders Bütten
Die Sammlung Renate Zanders
Von Renate Zanders, Dieter Brinks (Hrsg.)

9. Januar 2013> 9. Januar 2013>

Von Bürgern für Bürger? Bürgerstiftungen in Deutschlands Zivilgesellschaft

Von Bürgern für Bürger?
Bürgerstiftungen in Deutschlands Zivilgesellschaft
Von Eva Maria Hinterhuber & Philipp Hoelscher

9. Januar 2013> 9. Januar 2013>

Auftragspublikationen

  • Bürgerstiftungen in Italien und Deutschland
    Le fondazioni communitarie in Italia e Germania
    Schriftenreihe der Karl-Konrad-und-Ria-Groeben-Stiftung
    Von Philipp Hoelscher & Bernadino Casadei (Hrsg.)

    Gegen Ende der 1990er Jahre hielt das Modell der „community foundation“ auch in Italien und Deutschland Einzug. In den folgenden Jahren entwickelten sich die deutsche ‚Bürgerstiftung‘ und die italienische ‚fondazione comunitaria‘ aber in gänzlich unterschiedliche Richtungen.


    Der Band enthält Vorträge, die auf der Tagung „Bürgerstiftungen in Europa“ im Januar 2006 in der italienischen Villa Vigoni von Bürgerstiftungsfachleuten aus Italien und Deutschland gehalten wurden. Die Tagung verstand sich als ein Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis; neben wissenschaftlichen Studien zu den Bürgerstiftungslandschaften beider Länder kommen im Buch daher auch leitende Mitarbeitevon Bürgerstiftungen zu Wort.

    Im Mittelpunkt stehen der Vergleich der beiden Modelle und eine kritische Analyse der jeweiligen Stärken und Schwächen. Ziel ist es, wechselseitige Lernprozesse anzustoßen und von den Erfahrungen und Sichtweisen im anderen Land zu profitieren. Alle zwölf Tagungsbeiträge (u.a. von Walkenhorst, Petry, Ferrucci, Gemelli) und eine Zusammenfassung der Diskussionen sind in deutscher und italienischer Sprache enthalten.

    272 Seiten, ISBN 978-3-935975-50-6, deutsch/ italienisch, 2006


    Status: vergriffen

     

     

    mehr Informationen
  • Biber als Landschaftsgestalter
    Schriftenreihe der Horst-Rohde-Stiftung
    Von Mark Harthun

    Eine Erfolgsgeschichte im Artenschutz: Nach fast vollständiger Ausrottung des Bibers in Europa hat sich sein Bestand in vielen Bereichen Deutschlands wieder erholt. Der Baumeister breitet sich aus und bringt in die Bachauen das zurück, was eigentlich typisch für sie ist: Dynamik, Selbstreinigungskraft und eine in Vergessenheit geratene Vielfalt von Tieren und Pflanzen. Er macht aus Abwasserrinnen wieder Lebensadern, die als intakte ökologische Systeme dem Menschen Unberührtheit und Erlebnisreichtum bringen. Mark Harthun beschreibt die ersten Anzeichen von Landschaftsveränderungen in Deutschland und vergleicht sie mit der Situation in anderen europäischen Ländern, in Nordamerika und in Feuerland.

    199 Seiten, ISBN 3-935975-08-2, 1998


    Status: vergriffen

     

     

    mehr Informationen
  • Von der Planwirtschaft zur Marktwirtschaft
    Transformationsprozesse im Vergleich
    Schmölders Stiftung (Hrsg.)

    Der Band stellt Referate und Diskussionsbeiträge einer Tagung der Schmölders-Stiftung für Verhaltensforschung im Wirtschaftsleben vor, die am 18. Oktober 1995 stattfand zum Thema Wirtschaftliche Entwicklung in den fünf neuen Bundesländern, Polen, der Slowakei, Tschechien und Ungarn im Vergleich. Mit Beiträgen von: Ferdinand Graf von Ballestrem, Hans Peter Haarland, Heinrich Hornef, Hans-Joachim Niessen, Janusz Reiter, Christian Watrin

    151 Seiten, ISBN 3-935975-25-2, 1996


    Status: vergriffen

     

    mehr Informationen
  • Weltliteratur auf Zanders Bütten
    Die Sammlung Renate Zanders
    Von Renate Zanders, Dieter Brinks (Hrsg.)

    Die Präsentation der von Renate Zanders und Dieter Brinks aufgebauten Sammlung von Büchern, zumeist Pressendrucke und Vorzugsausgaben, die auf Zanders Bütten gedruckt wurden, in den Räumen der Stiftung Zanders Papiergeschichtliche Sammlung in Bergisch-Gladbach 1996 und in der Staatsbibliothek in Berlin 1999 war Anlass für die Herausgabe eines Bestandskataloges. Die Einführungen von Hans Wolfgang Zanders und Dieter Brinks veranschaulichen ebenso wie die zahlreichen Abbildungen eindrucksvoll die Bedeutung des Büttenpapiers als ein Element der Buchgestaltung sowie die Gründe für den herausragenden Rang von Zanders Bütten in der Zeit zwischen 1900 und 1930, einer Blütezeit deutscher Buchkunst.

    160 Seiten, ISBN 3-935975-26-0, 1999


    Status: vergriffen

     

    mehr Informationen
  • Von Bürgern für Bürger?
    Bürgerstiftungen in Deutschlands Zivilgesellschaft
    Von Eva Maria Hinterhuber & Philipp Hoelscher

    Die Untersuchung stellt die erste systematische wissenschaftliche Verlaufsstudie über den Entwicklungsprozess von Bürgerstiftungen in Deutschlands Zivilgesellschaft dar. Dabei besteht das zentrale Forschungsinteresse darin, den Beitrag von Bürgerstiftungen zur Stärkung der Zivilgesellschaft in Deutschland zu analysieren. Dies geschieht unter Berücksichtigung der unterschiedlichen historischen Einflüsse in den alten und neuen Bundeslän-dern sowie im Rahmen eines internationalen Vergleichs.


    118 Seiten, ISBN 3-935975-46-5, 2006


    Status: vergriffen

     

     

    mehr Informationen
  • Deutsch-Polnische Stiftungstraditionen
    Polsko-niemieckie tradycjie fundacji
    Von Odile Bour

    Von Odile Bour

    Die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit beauftragte im Sommer 2005 das Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer kleinen vergleichenden historischen Untersuchung zum Stiftungswesen in Polen und Deutschland. Inhalt sollte nicht eine grundlegende Forschungsarbeit sein. Vielmehr sollte ein knapper Essay entstehen, der die wichtigsten Traditionslinien in den Vergleichsländern nachzeichnet, markante Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausstellt.

    94 Seiten, ISBN 3-935975-48-1, Deutsch/ Polnisch, 2006


    Status: vergriffen

     

     

    mehr Informationen
  • kultur unternehmen - unternehmen kultur
    Kulturbrauerei (Hrsg.)

    Kulturorganisationen bemühen sich immer stärker um Partnerschaften mit Unternehmen, Unternehmen suchen den Kontakt zur Kultur. Die Kulturbrauerei am Prenzlauer Berg in Berlin ging in einer Projektreihe unterschiedlichen Aspekten der innovativen und kreativen Kontakte zwischen Wirtschaft und Kultur nach. Wissenschaftler und Praktiker haben in einer ersten Tagung am 2./3. Dezember 1996 wichtige Grundpositionen zur Diskussion gestellt. Beiträge u.a. von Peter Raue, Niklas Luhmann, Rupert Graf Strachwitz, Gabriele Muschter und Volker Hassemer sind in dem vorliegenden Tagungsband dokumentiert.


    125 Seiten, ISBN 3-935975-15-15, 1997


    Status: vergriffen

     

     

    mehr Informationen
  • Revision des Mensch-Natur-Verhältnisses.
    Ethische und ganzheitliche Ansätze für die universitäre Lehre
    Schriftenreihe der Horst-Rohde-Stiftung
    Von Marion Pusch

    Spezialisierung ist die Chance, aber auch die Krankheit unserer Zeit. Damit der Blick fürs Ganze nicht verloren geht, sollte zumindest die universitäre Ausbildung ethische Grundlagen vermitteln. Dies ist das Anliegen des Buches von Marion Pusch. Der vorgelegte Vorschlag einer Revision des Mensch-Natur-Verhältnisses am Beispiel der Universität Hannover beinhaltet historische und philosophische Grundlagen ebenso, wie aktuelle Befragungsergebnisse. Ein interessanter ganzheitlicher Ansatz.

    203 Seiten, ISBN 3-935975-16-3, 1997


    Status: vergriffen

     

    mehr Informationen
  • Trialog und Zivilgesellschaft  Band I & II (2001)
    Schriftenreihe der Karl-Konrad-und-Ria-Groeben-Stiftung
    Von Martin Bauschke & Petra Stegmann (Hrsg.)

    Band I:

    Internationale Recherche von Institutionen zum trilateralen Dialog von Juden, Christen und Muslimen

    Von Martin Bauschke

    Der trilaterale Dialog (Trialog) von Juden, Christen und Muslimen hat in den 90er Jahren großen Auftrieb erhalten. Die Karl-Konrad-und-Ria-Groeben-Stiftung widmete sich in ihrem ersten Projekt diesem Dialog und beauftragte das Maecenata Institut mit dem Projekt "Trialog und Zivilgesellschaft". Band 1 versammelt die Ergebnisse einer internationalen Recherche (inklusive vollständiger Adressen) von Institutionen, die auf diesem Gebiet aktiv sind.


    203 Seiten, ISBN 3-935975-02-3, 2001


    Status: vergriffen

    Band II:

    Berichte und Texte

    Von Martin Bauschke & Petra Stegmann (Hrsg.)

    Band 2 von "Trialog und Zivilgesellschaft" dokumentiert drei Colloquien und ein Forum, die vom Maecenata Institut im Auftrag der Karl-Konrad-und-Ria-Groeben-Stiftung zum trilateralen Dialog von Juden, Christen und Muslimen durchgeführt wurden. Praktiker und Wissenschaftler aus Großbritannien, Schweden, Belgien, der Schweiz, Deutschland, Rußland und Israel berichten über Dialogbestrebungen und bürgerschaftliche Initiativen in ihren Ländern.

    209 Seiten, ISBN 3-935975-03-1, 2001


    Status: vergriffen

    Hinweis: Das Projekt 'Trialog und Zivilgesellschaft' wurde inzwischen fortgesetzt. Die resultierende Publikation 'Abrahamischer Trialog und Zivilgesellschaft' ist 2009 in der Reihe: Maecenata Schriften als Band 4 erschienen.
    >> mehr Informationen

     

    mehr Informationen
  • Von Sneska Quaedvlieg-Mihailovic & Rupert Graf Strachwitz (Eds.)
    Europa Nostra / Kulturstiftung Haus Europa
    Heritage and the Building of Europe

    In the prolonged public discussion on the European constitution, and in the ongoing negotiations between governments, parliaments, public institutions, and academia, background information on why and to what end cultural heritage is so vitally important is an aspect that has not been much developed. Different authors of the enlarged European Community, Ugo Bacchella, Alessandro Chechi, Costa Carras, Christopher Catling, Otto von der Gablentz, Denis de Kergorlay, Jelka Pirkovic, Jacek Purchla, Sneška Quaedvlieg-Mihailovic, Maddalena Rusconi, Rupert Strachwitz, Olivier de Trazegnies, Gijs de Vries and Adam Wilkinson provide necessary arguments for a Europe-wide discussion. The variety of connections between a common heritage, identity, citizenship, cohesion and democracy are pointed out. Furthermore there are analyses of the changes and continuities of European culture, as well as the opportunities and risks which European heritage is facing. Finally some authors accentuate the importance of civil society in the promotion of a common European cultural space. The book is a joint project of Europa Nostra, the pan-European federation for heritage, and Kulturstiftung Haus Europa, a Berlin based cultural policy think tank.
    158 pages, ISBN 3-935975-32-5, 2004
    >> Download (PDF)

    mehr Informationen
  • Von Sneska Quaedvlieg-Mihailovic / Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.)
    Kulturerbe – Eckstein Europas

    Im Juni 2004 erschien ‚Heritage and the Building of Europe’ als Versuch, die Bedeutung des Kulturerbes für Europa nicht wie oft aus Bildern, sondern aus Texten zu entwickeln. Ohne den ästhetischen und künstlerischen Rang von Bau-, Boden- und Naturdenkmälern im Mindesten abschwächen zu wollen, verfolgten wir damit das Anliegen, den Wert dieses gemeinsamen Erbes mit Argumenten in die politische und öffentliche Diskussion einzuführen, die dort um- und einsetzbar sind. Dazu gehört die gesellschaftspolitische Bedeutung ebenso wie die wirtschaftliche. Die Herausgabe in einem deutschen Verlag, aber in englischer Sprache war dem Umstand geschuldet, daß zwar die deutsche Kulturstiftung Haus Europa gemeinsam mit Europa Nostra die Publikation verantwortete, aber zunächst nur eine einsprachige Ausgabe finanziert werden konnte. Gerade in Deutschland wurde es aber von Anfang an für wünschenswert, ja für notwendig gehalten, auch eine deutsche Fassung herauszubringen, um so mehr, nachdem sich als Koordinationsstelle der deutschen Mitglieder von Europa Nostra, dem europäischen Kulturerbe-Dachverband, analog zu anderen Ländern der Verein Europa Nostra Deutschland gegründet hatte. Gerade für ihn und seine Mitglieder ist es wichtig, nach innen und außen mit dieser Publikation für seine Aufgabe werben zu können, die Bedeutung des europäischen Kulturerbes auch im deutschsprachigen Raum bekannter zu machen.
    184 Seiten, ISBN: 978-3-935975-51-3, 2007
    Die englische Publikation finden Sie >> hier (PDF)

    mehr Informationen
  • Von Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.)
    Erinnern für die Zukunft Auf dem Weg zu einer europäischen Erinnerungskultur
    Ein Projekt der Kulturstiftung Haus Europa 2000-2009

    Seit 10 Jahren ist Erinnerungskultur ein Schwerpunktthema der Kulturstiftung Haus Europa. Insbesondere hat sich die Stiftung mehrfach mit dem Konzept eines Zentrums gegen Vertreibung auseinandergesetzt und versucht, diesem die Alternative eines internationalen Forschernetzwerks entgegenzusetzen. Das Festhalten an der Idee des Zentrums wird von der Stiftung negativ beurteilt. Dass in allerjüngster Zeit die Idee des Netzwerks erneut vorgetragen worden ist, wird hingegen begrüßt. Im Oktober 2009 hat die Stiftung gemeinsam mit der Stiftung für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit, Warschau, dem Willy-Brandt-Zentrum der Universität Breslau und der Stiftung Kreisau die grundsätzliche Problematik einer versöhnungs- und zukunftsorientierten europäischen Erinnerungskultur auf einer zweitägigen Konferenz in Breslau diskutiert. Die vorliegende Publikation "Erinnern für die Zukunft. Auf dem Weg zu einer europäischen Erinnerungskultur" die von Christian Schreier erstellt wurde, enthält die Dokumentation dieser Tagung. Zum besseren Verständnis ist der Band durch einige ältere Texte ergänzt. Im Mittelpunkt steht jedoch die aktuelle Aufarbeitung der durch die Arbeit der deutschen Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung bewirkten Irritationen und Fehlurteile.
    ISBN: 978-3-935975-52-0; 128 Seiten, broschiert, 2010.
    Der Text ist auch in der elektronischen Schriftenreihe Europa-Bottom-Up (Nr. 3) erschienen
    >> zum Download (PDF)

     

    mehr Informationen
  • 1
9. Januar 2013> 9. Januar 2013>

Stiftungsführer


stf2010-usb
Das umfangreiche Nachschlagewerk 'Maecenata Stiftungsführer' ist in der 6. vollständig überarbeiteten Auflage als eBook im PDF-Format zum Download, auf USB-Stick und als Campus- bzw. Bibliothekslizenz verfügbar.

Der Maecenata Stiftungsführer 2010 ist ein unentbehrliches Nachschlagewerk für Studierende, Wissenschaftler, Künstler, gemeinnützige Organisationen und für alle, die sich einen Überblick über das Stiftungswesen in Deutschland verschaffen wollen oder sich zur Finanzierung gemeinnütziger Projekte an Stiftungen wenden möchten. Das beliebte Nachschlagewerk wird erstmals nicht mehr in gedruckter Form, sondern in elektronischer Fassung als ebook zum Download oder als USB-Stick vorgelegt.

Der Maecenata Stiftungsführer 2010 ist in der 6. vollständig überarbeiteten Auflage erstmals als E-Book im PDF-Format erschienen. Mit einem PDF-Reader z.B. Adobe Reader (>> kostenfreier Download hier) können Sie bequem das ganze Dokument (rund 1.800 Seiten) durchsuchen. Die nutzbare Suchfunktion im E-Book Format der neuen Auflage macht den Maecenata Stiftungsführer 2010 benutzerfreundlicher als bislang.

Auf 1.800 Seiten werden über 6.000 elektronisch erreichbare Stiftungen in einzelnen Stiftungsprofilen vorgestellt. Die Profile geben Auskunft über Kontaktmöglichkeiten, Ansprechpartner, Stiftungszweck und Fördermöglichkeiten. Über verschiedene Links kann erstmals direkt auf Homepages, E-Mail, Preise und Stipendien sowie zur Satzung der Stiftungen zugegriffen werden. Zusätzlich gibt es umfangreiche Informationen zum Deutschen Stiftungswesen z.B. Online Stiftungsverzeichnisse, weiterführende Literatur oder eine Auswahl an Stiftungsverwaltungen.

ISBN: 978-3-935975-53-7, ca. 1.800 Seiten

 

  • Maecenata Stiftungsführer 2010 - Download: 39,80 €
    Bestellnummer: EB 01 NW

 

  • Maecenata Stiftungsführer 2010 - Lieferung auf USB Stick: 45,- €
    Bestellnummer: USB 01 NW

 

 

Um den Maecenata Stiftungsführer zu bestellen, senden Sie uns einfach eine E-Mail über den hier bereitgestellten Link.
Achten Sie bei der Bestellung bitte auf die Angabe der entsprechenden Bestellnummer:

Bestell-E-Mail verfassen

 

 

9. Januar 2013> 9. Januar 2013>

Fachschriften

  • Maecenata Actuell Nr. 58
    Dezember 2006

    >> Download (PDF)

    mehr Informationen
  • Friedrich der Große: Ein Stifter
    Eine Nachlese zum Friedrich-Jahr 2012
    Von Rupert Graf Strachwitz

    Friedrich-titelFriedrich, dessen von ihm hinterlassenes Preußen unzweifelhaft ein neues war und der sich bei dessen Formung durchaus vergleichbar verhielt, als Stifter des modernen Preußen zu bezeichnen, erscheint daher aus heutiger Sicht sowohl in der historischen Betrachtung als auch terminologisch auf den ersten Blick plausibel. Als Stifter erkennen wir im 21. Jahrhundert Menschen, die ihren Willen nachhaltig einem von ihnen geschaffenen Gebilde aufdrücken wollen, hierzu auch die ideellen und womöglich materiellen Ressourcen liefern und damit auch in Erinnerung bleiben. Bei näherem Hinsehen wird jedoch ein Dilemma erkennbar, denn gerade in der Zeit Friedrichs und ganz besonders in dem intellektuellen Umfeld, in dem er sich gern bewegte, war das Stiften umstritten wie nie zuvor.

     

    ISBN 978-3-935975-68 -8; 40 S., geheftet, Berlin, München: Maecenata Verlag 2012, 

     

    Preis: 7,80 Euro

    Status: Lieferbar

    Bestellnummer P  07 FS

     

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

    mehr Informationen
  • Reformbedarf im Gemeinnützigkeis- und Spendenrecht
    vor dem Hintergrund der Besteuerung gemeinwohlorientierter Organisationen und bürgerschaftlichen Engagements in Großbritannien und Frankreich
    Von Sabine Mock, 2005

    Das Buch gibt einen rechtsvergleichenden Überblick über die geltende steuerliche Behandlung bürgerschaftlichen Engagements in Großbritannien und Frankreich. In beiden Ländern ist der Anteil privater Zuwendungen und selbsterwirtschafteter Mittel an den Einnahmen von Nonprofit-Organisationen deutlich höher als in Deutschland, überdies wurden dort in jüngster Zeit das Gemeinnützigkeits- und das Spendenrecht modifiziert.

    Demgegenüber erscheint bisher das deutsche Gemeinnützigkeitsrecht als weitgehend reformresistent. Die Autorin zeigt vor dem Hintergrund der Reformentwicklungen in Frankreich und Großbritannien Perspektiven für gesetzliche Neuregelungen in Deutschland auf. Sie analysiert den Reformbedarf und bewertet die in der gegenwärtigen deutschen Diskussion dargelegten unterschiedlichen Reformvorschläge zur Förderung des freiwilligen, gemeinwohlorientierten bürgerschaftlichen Engagements. Dies macht das vorliegende Buch zu einem wichtigen Beitrag zu einer aktuellen gesellschafts- und rechtspolitischen Reformdebatte.

    307 Seiten, ISBN 3-935975-41-4, 2005

    Status: Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

    mehr Informationen
  • Stiftungen für eine zukunftsfähige Bürgergesellschaft
    Gedanken für eine Generation von Erben
    Von Helmut K. Anheier (Hrsg.), 1998

    In Deutschland spielen Stiftungen im Vergleich zu anderen Ländern eine deutlich geringere Rolle. Dieser Band mit Beiträgen von Helmut Anheier, Stefan Toepler, Rupert Graf Strachwitz, Christoph E. Palmer, Ulrich Voswinckel und Marcus Bierich entstand im Zusammenhang mit einer Tagung an der Evangelischen Akademie Bad Boll, veranstaltet von der Wirtschaftsgilde e.V und dem Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer, AEU. Die Beiträge beleuchten die Notwendigkeit von Stiftungen in unserer Gesellschaft, die Motive von Stiftern, die Geschichte von Stiftungen und ihre Entwicklung im internationalen Vergleich. Wirtschaftsgilde und AEU wollen potentiell private Stifter ansprechen, aber auch politisch Verantwortliche, die dazu beitragen können, die Rahmenbedingungen für Stiftungen zu verbessern. Kirchen können potentielle Stifter ermuntern und eigene soziale Aufgaben in Stiftungen mit wirtschaftlichem Sachverstand verbinden.

    97 Seiten, ISBN 3-935975-22-8, 1998

    Status: Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

    mehr Informationen
  • Das gemeinnützige Stiftungswesen in der modernen demokratischen Gesellschaft
    Ansätze zu einer ökonomischen Betrachtungsweise
    Von Stefan Toepler, 1996

    Stiftungen werden in Deutschland nach wie vor all zu oft als exotische Spielwiesen der Reichen angesehen. Gesellschaftliche Relevanz wird ihnen vielfach nicht zuerkannt, wobei die sehr unterschiedlichen Ausprägungen zusätzliche Verwirrung schaffen. Stefan Toepler untersucht aus volkswirtschaftlicher Sicht und an Hand empirischen Materials das deutsche Stiftungswesen und vergleicht es mit dem amerikanischen. Er stellt dabei die Gründe heraus, warum Stiftungen in den USA häufiger errichtet werden und eine größere Wirksamkeit entfalten können.

    232 Seiten, ISBN 3-935975-24-4, 1996

    Status: Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

    mehr Informationen
  • Frauenbewegung in der Philanthropie
    Frauen verändern die Stiftungswelt in den USA
    Von Marita Haibach, 1997

    Die amerikanische Stiftungswelt hat sich seit Anfang der siebziger Jahre stark gewandelt. Aus der früheren Elite-Institution ist eine öffentliche Einrichtung geworden. Die Stiftungsmittel kommen jetzt auch unterprivilegierten Teilen der Bevölkerung der Gesellschaft zugute. Frauen erkämpfen sich den Zugang zu Machtpositionen in der Philanthropie und engagieren sich zunehmend als Stifterinnen. Dr. Marita Haibach untersucht die von der Frauenbewegung initiierten Veränderungen. Neben Großstiftungen, besonders der für ihr Engagement bekannten Ford Foundation, werden über 60 Frauenstiftungen vorgestellt, deren Errichtung einen entscheidenden Beitrag zur Demokratisierung des Stiftungswesens in den USA geleistet hat.


    204 Seiten, ISBN 3-935975-07-4, 1997

    Status: Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

    mehr Informationen
  • Die Stärke der Zivilgesellschaft in Deutschland
    The Strengh of Civil Society in Germany
    Von Sabine Reimer, 2006

    Wenngleich die Datenlage relativ gut ist, so wird im Verhältnis zu anderen gesellschaftlichen Bereichen doch relativ wenig Wissen generiert über die Zivilgesellschaft in Deutschland.
    Das Buch enthält den Forschungsbericht zum deutschen Teil des Civil Society Index Projektes. Dabei wird die Zivilgesellschaft anhand von 70 klar strukturierten Merkmalen erfaßt.

    234 Seiten, ISBN 3-935975-45-7, Deutsch/Englisch, 2006

    ACHTUNG: DIESE PUBLIKATION IST DERZEIT NUR ALS E-BOOK VERFÜGBAR!

    Preis: 24.90 €
    Status: Lieferbar als e-Book (gedruckte Auflage ist leider vergriffen)
    Bestellnummer: EB 06 FS


    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    mehr Informationen
  • 1
9. Januar 2013> 9. Januar 2013>

Arbeitshefte

  • Arbeitsheft 17:

    Italienische Zivilgesellschaft im Wandel

    Neue Ansätze der Regierung Berlusconi

    Von Philipp Hoelscher

    Der Begriff „Zivilgesellschaft“ ist seit einigen Jahren verstärkt in der politischen Debatte anzutreffen, sei es auf wissenschaftlicher Ebene oder im täglichen politischen Diskurs. Zentrales Thema dieser Arbeit ist der Wandel, dem sich eben diese politischen Konzeptionen von Zivilgesellschaft in den letzten Jahren ausgesetzt sahen, sowie die darauf beruhenden Interventionen in zivilgesellschaftliche Strukturen und die daraus resultierenden Veränderungen in Italien.

    München: Maecenata Verlag, ISBN 3-935975-47-3, 104 Seiten

    Status: Diese Ausgabe ist leider vergriffen

    mehr Informationen
  • Arbeitsheft 16:

    Corporate Citizenship Diskussionsbeiträge

    Von Sabine Reimer, Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.)

    Ende der 90er Jahre steckte die Diskussion über Corporate Citizenship noch weitgehend in den Kinder-schuhen. Zwar waren Debatten um Corporate Social Responsibility/Corporate Citizenship bzw. die Rolle von Unternehmen in der Gesellschaft vorangegangen, und gesellschaftliches Engagement von Unternehmen hatte durchaus eine lange Tradition, doch waren die Leitideen solchen Engagements ebenso wenig untersucht wie seine Regularien und Effekte. Besonders der sogenannte Dritte Sektor war zwar auch zu dieser Zeit und schon seit langem Partner der Unternehmen auf diesem Gebiet, war in seiner Ausrichtung jedoch wesentlich auf den Staat fixiert. Inzwischen ist dies deutlich anders geworden. Im Zusammenhang mit der Debatte um Bürger und Zivilgesellschaft ist die Frage, welche Rolle den Unternehmen tatsächlich zukommt und welche ihnen idealerweise zukommen sollte, geradezu in den Mittelpunkt der Diskussion gerückt. An dieser Diskussion haben sich Mitglieder und Partner des Maecenata Instituts immer wieder beteiligt. Es erschien daher angebracht, einen Werkstattbericht zu veröffentlichen, der Ausschnitte der heutigen Diskussion insoweit abbildet, als er auf schon bestehende Beiträge jüngeren Datums oder kurzge-faßte neue Beiträge zurückzuführen ist.

    Status: Lieferbar als e-Book (gedruckte Ausgabe ist leider vergriffen), € 12,50
    Bestellnummer: EB 16 AH
    Bestellungen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    mehr Informationen
  • Arbeitsheft 15:
    Visions and Roles of Foundations in Europe
    The German Report

    Von Frank Adloff, Philipp Schwertmann, Rainer Sprengel

    Das Arbeitsheft präsentiert die Ergebnisse eines Forschungsprojektes des Maecenata Instituts, Teil einer europaweit angelegten Untersuchung zum Selbstverständnis der europäischen Stiftungen. Ermittelt und bewertet werden Funktionen, Verhalten und Strategien von Stiftungen in ihrem jeweiligen gesellschaftlichen Umfeld. Die deutsche Länderstudie analysiert den Beitrag von Stiftungen zur Lösung von sozialen, kulturellen, ökonomischen und bildungsbezogenen Problemen. Sie zeigt, welchen Einfluß die aktuellen gesellschaftspolitischen Debatten auf das Selbstverständnis und auf die Tätigkeit von Stiftungen haben, welche Rolle Stiftungen innerhalb der Zivilgesellschaft spielen, worin die Stärken und Schwächen ihres Verhaltens und ihrer Strategien liegen und welche Rahmenbedingungen sie für eine optimale Verwirklichung ihrer Ziele benötigen. Der Band gibt in englischer Sprache zusätzlich einen Abriss der historischen Entwicklung des Stiftungswesens, bietet einige statistische Daten und Analysen sowie einen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen. Außerdem wird die deutsche Reformdebatte zum Stiftungsrecht und zur gesellschaftspolitischen Bedeutung von Stiftungen nachgezeichnet.

    München: Maecenata Verlag, ISBN 3-935975-39-2, 161 Seiten

    Status: Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

    mehr Informationen
  • Arbeitsheft 14:
    Bürgerstiftungen in Russland
    Philanthropie zwischen Tradition und Wiedergeburt

    Von Eva Hinterhuber, Susanne Rindt

    Sind die Bürgerstiftungen Zeugen der Wiedergeburt privater Philanthropie in Russland? Welche Rolle spielen die Bürgerstiftungen innerhalb der lokalen Zivilgesellschaft, wie sind ihre Beziehungen zum Staat und zur Wirtschaft? Und wie gelingt es ihnen, das in den USA entstandene Bürgerstiftungsmodell an die schwierigen wirtschaftlichen und (steuer)rechtlichen Rahmenbedingungen im heutigen Russland anzupassen? Die Studie des Maecenata Instituts stellt die besonderen Merkmalen der russischen Bürgerstiftungen dar: Rechtsformen, Organisationsstruktur, Finanzierung, Projekttätigkeit und Öffentlichkeitsarbeit. Die Autorinnen geben einen Überblick über die Geschichte der Philanthropie in Russland vor und nach der Oktoberrevolution und in der Gegenwart. Vor diesem Hintergrund arbeiten sie die Bedeu­tung der Bürgerstiftungen als neue Form russischer Philanthropie heraus. Auch wenn diese Bewegung erst am Anfang steht: Schon jetzt wird deutlich, dass die Bürgerstiftungen Eigenverantwortung, Selbstorganisation und bürgerschaftliches Engagement im lokalen Gemeinwesen fördern.

    München: Maecenata Verlag, ISBN 3-935975-36-8, 154 Seiten
    Status: Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

    mehr Informationen
  • Arbeitsheft 13:
    Reform des Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrechts

    Von Rupert Graf Strachwitz (Hrsg.)

    Stiftungen und Vereine spielen eine bedeutende Rolle in der Diskussion um eine aktive Bürgergesellschaft und deren gesellschaftspolitischen Rahmenbedingungen. Die Reform dieser Rahmenbedingungen zielt auf eine Neubestimmung des Verhältnisses zwischen privatem Handeln und öffentlichen Aufgaben ab. Angelegt als ein informeller Zusammenschluß von Experten hat die Maecenata Bertelsmann Expertenkommission zur Reform des Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrechts zwischen 1998 und 2003 in drei Projektphasen den Prozess der Gesetzesreform im Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrecht begleitet - durch die Erörterung von Argumenten und Positionen und durch eigene Vorschläge und Stellungnahmen. Erörtert wurden u.a. Leitlinien für ein zukunftsfähiges Stiftungsrecht, Publizitätspflicht von Stiftungen, Bewertung von Stiftungsvermögen, Stiftungserrichtung durch die öffentliche Hand und die Umwandlung von Kultureinrichtungen in Stiftungsform. Das Arbeitsheft enthält neben dem Projektbericht Überlegungen zu Chancen und Grenzen zivilgesellschaftlicher Selbstermächtigung und eine Bewertung der Kommissionsarbeit aus politikwissenschaftlicher Sicht unter dem Blickwinkel der Politikberatung durch Think Tanks.

    München: Maecenata Verlag, ISBN 3-935975-35-X, 166 Seiten

    Status: Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

    mehr Informationen
  • Arbeitsheft 12:
    Der Beitrag von Stiftungen zum Denkmalschutz in den neuen Bundesländern und Berlin

    Von Anja Corsmeyer

    Stiftungen finanzieren und realisieren Projekte im Denkmalschutz und haben darüber hinaus die Fähigkeit, weitergehendes Engagement zu aktivieren und zu bündeln. Sie sind damit Förderer und Schrittmacher eines lebendigen, von der Bevölkerung akzeptierten und getragenen Denkmalschutzes. Anja Corsmeyer untersucht auf der Basis einer Befragung, in welchem Umfang und auf welche Weise Stiftungen einen Beitrag zum Denkmalschutz in den neuen Bnndesländern und Berlin leisten. Die Autorin stellt den Einsatz finanzieller Mittel dar, beurteilt aber vor allem die fachliche Herangehensweise der Stiftungen Daraus entwickelt sie Empfehlungen für eine Optimierung der Stiftungstätigkeit im Denkmalschutz.

    München: Maecenata Verlag, ISBN 3-935975-34-1, 169 Seiten
    Status: Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

    mehr Informationen
  • Arbeitsheft 11:
    Philanthropy and Civil Society

    Von Rupert Graf Strachwitz

    The working paper has been compiled to serve an English speaking audience. It contains a number of papers in English, presented at conferences outside Germany and contributions to English language books and journals, published between 2001 – 2003. The chapters provide an overview over topics currently being discussed and/ or researched at the Maecenata Institute. Topics: Charity in Germany: Attempting a Legal Definition; The Changing Role of Charities in Germany; The Principle of Subsidiarity and the Role of Faith-Based Charities in Germany; Foundations in Germany; Education for Heritage.

    München: Maecenata Verlag, ISBN 3-935975-37-6, 98 Seiten, € 12,50 
    Status: Lieferbar (Print)
    Bestellnummer: P 11 AH
    Bestellungen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    mehr Informationen
  • Arbeitsheft 10:
    Partizipation in deutschen Bürgerstiftungen

    Von Christian Fischbach

    Das Modell der Bürgerstiftung, deren neue Form ihren Ursprung in den USA hat, existiert in Deutschland erst seit Mitte der 90er Jahre. Ergebnisse aus Interviews mit engagierten Bürgern in den Bürgerstiftungen selbst und in den von ihnen geförderten Projekten geben Aufschluss darüber, wer die in den Stiftungen engagierten Personen sind und durch welche Motive sie zu diesem Einsatz bewegt werden. Der Fokus der Betrachtung liegt auf den unterschiedlichen Zugangswegen zum Engagement, auf der sozialen Herkunft der befragten Personen sowie auf deren Sicht der Stiftungstätigkeit. Eingebettet sind die Erkenntnisse der Untersuchung in die wissenschaftliche Diskussion zum Sozialkapital.

    München: Maecenata Verlag, ISBN: 3-935975-30-9, 83 Seiten
    Status: Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

    mehr Informationen
  • Arbeitsheft 9:
    Kirche zwischen Staat und Zivilgesellschaft
    Tagungsbericht

    Von Rupert Graf Strachwitz, Frank Adloff, Susanna Schmidt, Maria-Luise Schneider (Hrsg.)

    Die Publikation dokumentiert die Beiträge zur Tagung „Zwischen Staat und Zivilgesellschaft? Zur Position der Kirche in Deutschland“ am 8./9. Januar 2002 in der Katholischen Akademie Berlin. Anlass der Tagung war das in der Öffentlichkeit deutlich gestiegene Interesse an der Zivilgesellschaft als dritter gesellschaftlicher Kraft und die sich daraus ergebende Frage, welche Position die Kirche in diesem Zusammenhang bezieht und wie diese von außen gesehen wird. Die Arbeit der Enquete Kommission des Deutschen Bundestages „Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements“, in der kirchliche Aspekte immer wieder berührt wurden, Fragen hierzu aber nicht hinreichend geklärt werden konnten, war ein weiterer Anlass für die Tagung.

    Status: Lieferbar als e-Book (gedruckte Ausgabe ist leider vergriffen), € 12,50
    Bestellnummer: EB 09 AH
    Bestellungen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    mehr Informationen
  • Arbeitsheft 8:
    Untersuchungen zum deutschen Stiftungswesen

    Von Frank Adloff (Hrsg.)

    Das Arbeitsheft geht auf vier Untersuchungen des Maecenata Instituts aus den Jahren 2000 und 2001 zurück. Das empirische Wissen über das Stiftungswesen in Deutschland ist sehr begrenzt. Eine repräsentative Gesamtuntersuchung ist aufgrund der schwierigen Datenlage – eine Veröffentlichungspflicht der Stiftungen existiert bislang nicht – nur schwer möglich. Die hier abgedruckten Forschungsberichte sind Fallstudien. Während die erste Studie zu unselbständigen Stiftungen in kommunaler Trägerschaft quantitative Fragen verfolgt, sind die drei weiteren Studien (Stiftungen in Körperschaftsform, Operative Stiftungen, Förderstiftungen) qualitativer Art.

    Status: Lieferbar als e-Book (gedruckte Auflage ist leider vergriffen)
    , € 12,50
    Bestellnummer: EB 08 AH
    Bestellungen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    mehr Informationen
  • Arbeitsheft 7:
    Das Verhältnis zwischen Staat und Museen neu betrachtet
    Potentiale des Stiftungsmodells für Trägerschaftswechsel und Strukturreformen

    Von Tanja Ahrendt

    Die Studie geht vor allem drei Fragestellungen nach: Worin liegen die Motivationen des Staates und der Museen, sich ein Stück aus der gegenseitigen Umklammerung zu lösen? Welche Potentiale bietet das Trägerschaftsmodell Stiftung für die Museen und für den Staat? Wie werden diese Potentiale in der Praxis ausgeschöpft? Vier Fallbeispiele öffentlich getragener Museen (Hamburger Kunsthalle, Deutsches Technik Museum Berlin, Bröhan Museum, Berlin und Wallraff-Richartz Museum, Köln) werden unter diesen Fragestellungen untersucht.

    München: Macenata Verlag, ISBN 3-935975-05-8, 188 Seiten
    Status: Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

    mehr Informationen
  • Arbeitsheft 6:
    Frauen im deutschen Stiftungswesen
    Analysen, Adressen

    Helga Stödter, Marita Haibach, Rainer Sprengel

    Das Arbeitsheft untersucht die Frage, welche Stiftungen von und welche für Frauen errichtet wurden. Was für Möglichkeiten habe sie, frauenspezifische Belange zu fördern? In einem internationalen Vergleich werden die Ansätze in Deutschland Frauenstiftungen in den USA und den Niederlanden gegenübergestellt. Außerdem bietet der Band eine kritische Analyse zum Gender-Aspekt in Bezug auf das Stiftungswesen.
    Nützlich vor allem für Antragstellerinnen ist der Adressteil, in dem Informationen zu Stiftungen zusammengetragen wurden, die in besonderer Weise die Lebens- und Arbeitssituation von Frauen berücksichtigen.

    Status: Lieferbar als e-Book (gedruckte Auflage ist leider vergriffen), € 12,50
    Bestellnummer: EB 06 AH
    Bestellungen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    mehr Informationen
  • Arbeitsheft 5:
    Statistiken zum deutschen Stiftungswesen 2001
    Ein Forschungsbericht

    Von Rainer Sprengel

    Der Autor setzt sich kritisch mit den Voraussetzungen, Methoden und Ergebnissen der bisher vorliegenden Statistiken zum deutschen Stiftungswesen auseinander. Dabei richtet er sein Augenmerk vor allem auf sozialwissenschaftliche Fragestellungen und ökonomische Aspekte. Aufgezeigt und erprobt werden neue Analysewege zum Stiftungswesen, etwa die Bereiche Gender und kulturelles Kapital.

    Status: Lieferbar als e-Book (gedruckte Auflage ist leider vergriffen), € 12,50
    Bestellnummer: EB 05 AH
    Bestellungen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    mehr Informationen
  • Arbeitsheft 4:
    Das Stiftungswesen im politischen Diskurs 1983 – 2000
    Eine Evaluationsstudie zur Reform des Stiftungsrechts
    und zur Rolle der Politikberatung in diesem Prozess

    Von Sibylle Kalupner

    Das Stiftungswesen ist in Deutschland seit einigen Jahren verstärkt in den Blickpunkt des öffentlichen Interesses geraten. Die Debatten, vor allem die in der politischen Arena, mit qualifizierten Argumenten anzureichern war der Anspruch der Expertenkommission zur Reform des Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrechts, gemeinsam ins Leben gerufen von der Bertelsmann Stiftung und dem Maecenata Institut. Das vorliegende Heft untersucht die Entwicklung der politischen Diskussionen zum Stiftungswesen und die Wirksamkeit der Politikberatung durch die Expertenkommission.

    München: Maecenata Verlag, ISBN 3-935975-17-1, 46 Seiten
    Status: Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

    mehr Informationen
  • Arbeitsheft 3:
    Braucht der gemeinnützige Sektor Think Tanks?
    Eine Analyse zu Notwendigkeit und Möglichkeiten der Nonprofit-Forschung in Deutschland

    Von Ilka Ahrens (Hrsg.)

    Die Autorin fragt nach der Notwendigkeit von Think Tanks speziell für den gemeinnützigen Bereich, nach den nötigen Rahmenbedingungen und Voraussetzungen. Nach einem allgemeinen Überblick über den Nonprofit-Sektor in Deutschland wird die Organisation, Finanzierung und Tätigkeit universitärer und außeruniversitärer Think Tanks in den USA betrachtet und am Beispiel des Maecenata Instituts mit entsprechenden Ansätzen in Deutschland verglichen. Die Untersuchung entstand als Abschlussarbeit am Lehrstuhl für Politikwissenschaft der Universität Passau.

    München: Maecenata Verlag, ISBN 3-935975-18-X, 61 Seiten

    Status: Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

    mehr Informationen
  • Arbeitsheft 2:
    Gesellschaft im Umbau
    Der gemeinnützige Sektor Partner von Wirtschaft und Staat

    Von Gert Dahlmanns (Hrsg.)

    >> zum Inhaltsverzeichnis und Vorwort (PDF)

    München: Maecenata Verlag, ISBN: 3-933221-08-0, 96 Seiten
    Status: Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

    mehr Informationen
  • Arbeitsheft 1:
    Statistiken zum deutschen Stiftungswesen 1998

    Von Elisabeth Brummer, Silvia Ruprecht (Hrsg.)

    Status: Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

    mehr Informationen
  • 1

 

8. Januar 2013> 8. Januar 2013>

Publikationen zur Zivilgesellschaft

8. Januar 2013> 8. Januar 2013>

Ausschreibungen

8. Januar 2013> 8. Januar 2013>

Veranstaltungen

8. Januar 2013> 8. Januar 2013>

aus der Zivilgesellschaft

Seite 50 von 52