22. März 2016> 22. März 2016>

Opusculum 91

Neues Opusculum (Nr. 91) von Franziska Götz über den Einsatz von ehrenamtlichen Mitarbeitern in deutschen Museen.

>> hier erhältlich

17. März 2016> 17. März 2016>

Opusculum 90

Neues Opusculum (Nr. 90) von Claudia Eller zur Gründung der Stiftungsuniversität Frankfurt am Main.

>> hier erhältlich

7. März 2016> 7. März 2016>

Beitrag von Dr. Rupert Graf Strachwitz in Politik & Kultur

In seinem Beitrag in Politik & Kultur (Ausgabe März/April 2016), Zeitung des Deutschen Kulturrats, fragt Dr. Rupert Graf Strachwitz, Direktor des Maecenata Instituts: Ist politische Mitgestaltung gemeinnützig?
>> zum Beitrag auf S. 8 (PDF)

1. März 2016> 1. März 2016>

Opusculum 89

Neues Opusculum (Nr. 89) von Luise Burkhardt über Ehrenamt im Rentenalter.

>> hier erhältlich

23. Februar 2016> 23. Februar 2016>

Call for Contributions: Religious Communities in European Civil Society

Religious Communities in European Civil Society is a large-scale exploratory research project aimed at assessing the position of religious communities as potential or active civil society actors in Europe, and at looking into differences in their positioning on legal, historical, cultural, and behavioural grounds.
>> Call for Contributions (PDF)

25. April 2016> 25. April 2016>

Podiumsdiskussion 'Lebenssinn und Erbe' im Rahmen der Berliner Stiftungswoche 2016

Logo StiftungswocheMit einer Podiumsdiskussion zum Thema 'Lebenssinn und Erbe Eigentum, Gemeinwohl und Weitergabe als Lebenskunst' beteiligte sich die Maecenata Stiftung an der Berliner Stiftungswoche 2016 zum Schwerpunktthema 'Von der Würde des Menschen'.
>> zur Einladung (PDF)
>> zur Berliner Stiftungswoche

>> zur Publikation 'Lebenssinn und Erbe'

20160425 185706

2. Februar 2016> 2. Februar 2016>

Transnational Giving News erschienen

Aktuelle Entwicklungen im Programm Transnational Giving skizziert der aktuelle Newsletter (2/2016), der online verfügbar ist.
>> zum Download (PDF)

12. Februar 2016> 12. Februar 2016>

Opusculum 88

Neues Opusculum (Nr. 88) von Gunter Stemmler zur Geschichte der Schirmfrau.

>> hier erhältlich

2. Februar 2016> 2. Februar 2016>

Studie: Stiftungen und Immobilien (2016 abgeschlossen)

Für eine Studie zu Anlagestrategien von Stiftungen im Immobilienbereich führte das Maecenata Institut Anfang 2016 eine Befragung deutscher Stiftungen durch.

28. Januar 2016> 28. Januar 2016>

Vom Willkommen zum Ankommen

Phineo (Hrsg.)

Vom Willkommen zum Ankommen – Ratgeber für wirksames Engagement für Flüchtlinge in Deutschland

28. Januar 2016> 28. Januar 2016>

Handbuch zum Vereinsrecht

Kurt Stöber, Dirk-Ulrich Otto
Handbuch zum Vereinsrecht
28. Januar 2016> 28. Januar 2016>

Bayerisches Stiftungsgesetz

Otto Voll / Josef Voll / Johann Störle
Bayerisches Stiftungsgesetz
6. überarbeitete Auflage
28. Januar 2016> 28. Januar 2016>

Enzyklopädie des Stiftungswesens in mittelalterlichen Gesellschaften

Michael Borgolte

Enzyklopädie des Stiftungswesens in mittelalterlichen Gesellschaften – Band 1: Grundlagen

27. Januar 2016> 27. Januar 2016>

DZI verweist bei grenzüberschreitenden Spenden auf Maecenata Stiftung

Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI), bekannt durch die Vergabe des DZI-Spenden-Siegels, weist in seinem Spendenmagazin 2015 auf die wachsende Bedeutung von internationalen Spendens hin und hebt in diesem Kontext die erfolgreiche Arbeit des Netzwerks Transnational Giving Europe (TGE) hervor.
>> weitere Informationen

21. Januar 2016> 21. Januar 2016>

Der politische Mensch

Ursula Bitzegeio, Jürgen Mittag, Lars Winterberg (Hrsg.)

Der politische Mensch – Akteure gesellschaftlicher Partizipation im Übergang zum 21. Jahrhundert

20. Januar 2016> 20. Januar 2016>

Observatorium 07

Neues Observatorium (Ausgabe 07/2016) von Rupert Graf Strachwitz über Stiftungen im Zivilrecht  Eine Stellungnahme zu den geplanten Änderungen "des Stiftungsrechts".
>> hier erhältlich

19. Januar 2016> 19. Januar 2016>

Observatorium 06

Neues Observatorium (Ausgabe 06/2016) von Sarah Albrecht über Religionsgemeinschaften in der europäischen Zivilgesellschaft.
>> hier erhältlich

14. Januar 2016> 14. Januar 2016>

„Open Library“ – Der Schlüssel zum Buch

Bibliotheken unabhängig von ihren Öffnungszeiten nutzen? Das Konzept „Open Library“ macht das möglich. In Deutschland läuft dazu seit Dezember 2014 ein Pilotprojekt in Hamburg. Das Modell könnte Nachahmer finden. „Die Öffnungszeiten von Bibliotheken entsprechen oft nicht den Bedürfnissen der Kundinnen und Kunden“, sagt Carolin Rohrßen. Die Bücherhallen Hamburg, wo sie als stellvertretende Leiterin des Bereichs EDV und Organisation arbeitet, sind zum Beispiel wochentags von 11 bis 19 Uhr geöffnet. „Aber viele würden unsere Angebote gerne auch davor, danach und vor allem am Wochenende nutzen.“ Um den Bedürfnissen besser entgegen kommen zu können, forschten Rohrßen und ihre Kolleginnen und Kollegen in anderen Ländern nach vorbildhaften Modellen. Dabei stießen sie auf das in Dänemark bereits 2004 eingeführte Konzept der Open Library.
>> weitere Informationen

14. Januar 2016> 14. Januar 2016>

Sternsingen ist immaterielles Kulturerbe

Am 3. Dezember 2015 wurde das Sternsingen in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der deutschen UNESCO-Kommission aufgenommen. Seit 1959 gibt es die inzwischen deutschlandweit verbreitete »Aktion Dreikönigssingen«. Als Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder beteiligen sich jährlich gut 330.000 Mädchen und Jungen sowie ca. 90.000 Jugendliche und erwachsene BegleiterInnen. Zwischen 1959 und 2015 sammelten die Sternsinger insgesamt rund 948 Millionen Euro und unterstützten rund 68.600 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa. Neben dem Sternsingen sind das Choralsingen, das Ehrsame Narrengericht zu Grosselfingen, das Kneippen, die manuelle Glasfertigung, das Schützenwesen und die Volkstanzbewegung neu in das Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden.
>> weitere Informationen

14. Januar 2016> 14. Januar 2016>

Anne-Klein-Frauenpreis 2016 geht an Dr. Gisela Burckhardt

Der Anne-Klein-Frauenpreis 2016 geht an Dr. Gisela Burckhardt. Sie setzt sich seit vielen Jahren für die sozialen und politischen Rechte von Frauen ein; in den letzten Jahren unterstützt sie mit ihrer Organisation FEMNET besonders Frauen in Südasien  bei ihrem Kampf um gerechte Löhne und faire Arbeitsbedingungen. Die globale Textilindustrie braucht endlich menschenwürdige Arbeitsverhältnisse – so das Credo von Gisela Burckhardt.

Der Anne-Klein-Frauenpreis wird zum fünften Mal verliehen und ist mit 10.000 € dotiert. Der Preis wird bei einem Festakt am Abend des 4. März 2016 in Berlin überreicht.
>> weitere Informationen

Seite 8 von 52