Von glücklichen Dänen lernen?

 

von gluecklichen daenen lernen birgit stoeber 95 6d5ed 48kbWas können wir Deutschen von den glücklichen Dänen lernen? Seit vielen Jahren schaut Deutschland in Richtung Norden. Sei es der World Happiness Report der UNO oder der OECD Better Life Index: Dänemark steht für eine ambitionierte Sozialpolitik, einen hohen Lebensstandard und geringe Einkommensunterschiede. Doch auch die Dänen haben mit den Folgen des demografischen Wandels zu kämpfen – speziell im ländlichen Raum und ganz besonders auf den dänischen Inseln. Wie reagieren Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft auf die gesellschaftlichen Herausforderungen? Die Kopenhagener Kulturgeografin Birgit Stöber führt in die dänische Debatte ein, berichtet von ungewöhnlichen dänischen Lösungsmodellen, wie dem Abrissfonds für verfallene Dorfhäuser, dem städtebaulichen Engagement der philanthropischen Vereinigung Realdania oder vom überaus populären politischen Folkemødet- Festival auf Bornholm. Sie deckt neue Seiten des dänischen Wohlfahrtsstaates auf, zeigt, wie wandlungsfähig er ist und wie lösungsorientiert in Dänemark Regierung und Zivilgesellschaft zusammenarbeiten, um im Wege einer Co-Creation von Wohlfahrt den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu stärken.
Herbert Quandt-Stiftung 2014, ISBN 978-3-937831-26-8, 90 Seiten, kostenlose Bestellung beim Verlag

>> zur Verlagsseite