Report: Discussion 'Disruptive Innovation: How Civil Society Can Bring About Social Change'

Disruptive Innovation bringt einen neuen Aspekt ins Feld der Sozialen Innovationen. Der Begriff, der lange nur in Wirtschaft und Technik verwendet wurde, beschreibt Strategien, die Produkte oder Services auf eine unerwartete Weise – zum Beispiel durch eine starke Netzwerkbildung und einen praxisorientierten Bottom-Up-Ansatz – verbessern. Dabei bauen sie nicht nur neue Wertesysteme auf, sondern stören und ersetzen veraltete Denkmodelle. Die Herausforderung besteht nun darin, diesen Ansatz erfolgreich auf den gesellschaftlichen Bereich anzuwenden. Um diese Strategien und vor allem Wege des Scheiterns näher zu beleuchten, veranstaltete die Maecenata Stiftung in Kooperation mit der Young Foundation und der Deutsch-Britischen Gesellschaft das Kolloquium »Disruptive Innovation: How Civil Society Can Bring About Social Change« mit Simon Willis, Geschäftsführer der Young Foundation und Innovator.