×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 881

MAECENATA INSTITUT

Das Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaft wurde 1997 gegründet und ist heute eine anerkannte außeruniversitäre Forschungseinrichtung. Es versteht sich als unabhängiger sozialwissenschaftlicher Think Tank und hat die Aufgabe, das Wissen über und das Verständnis für die Zivilgesellschaft (den sogenannten Dritten Sektor) durch eigene geistes- und sozialwissenschaftliche Forschungstätigkeit, akademische Lehre, entsprechende Publikationen sowie den Austausch zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis zu fördern.

ACTUELL

MAECENATA NOTIZEN III/2014

Die neuen Notizen (III/2014) sind erschienen!

>> hier downloaden als PDF

mehr

Presseinformation: Maecenata Stiftung positioniert sich neu

Im Jahr 2014 hat die Maecenata Stiftung ihre Arbeit intern evaluiert und daraus Schlüsse für ihre künftige strategische Ausrichtung gezogen. Sie wird in Zukunft alle Aktivitäten stärker aufeinander beziehen und eine Scharnierfunktion zwischen Wissenschaft und öffentlicher Debatte wahrnehmen. Die aktuelle Aufstellung der Stiftung zeigt dieses Organigramm (PDF).

>> zur Presseinformation (PDF)

mehr

Opusculum 79

New Opusculum (Nr. 79) by Josef Baumüller and Nikolai Haring about enhancing third sector accountability through financial accounting.

>> available here

mehr

Opusculum 78

Neues Opusculum (Nr. 78) von Thomas Krikser über deutsche und US-amerikanische Stiftungen im Umweltschutz.

>> hier erhältlich

mehr

Presseinformation: Eckhard Priller wird wissenschaftlicher Co-Direktor des Maecenata Instituts

Der Vorstand der Maecenata Stiftung hat Dr. sc. Eckhard Priller zum wissenschaftlichen Co-Direktor des Maecenata Instituts berufen. Dadurch kann das Maecenata Institut seine Forschungskompetenz wesentlich stärken.
>> mehr

mehr

Globale Perspektiven – Internationales Forum von Führungskräften in zivilgesellschaftlichen Organisationen

Schon seit einigen Jahren lädt das International Civil Society Centre, Berlin, das von 12 großen, international tätigen zivilgesellschaftlichen Organisationen (ZGO) getragen wird, einmal im Jahr zu einer Konferenz ein, bei der es im wesentlichen um Standortjustierung, Herausforderungen und Perspektiven geht – und natürlich um die Pflege des Netzwerks. Erstmals fand die Konferenz unter dem Motto "Global Perspectives" vom 29. – 31. Oktober 2014 bei der OECD in Paris statt; noch mehr als in früheren Jahren ging es den rd. 120 Teilnehmern darum, Schnittmengen zu dieser und mittelbar auch zu anderen intergouvernementalen Organisationen auszuloten.

mehr

Seite 13 von 21