MAECENATA INSTITUT

Das Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaft wurde 1997 gegründet und ist heute eine anerkannte außeruniversitäre Forschungseinrichtung. Es versteht sich als unabhängiger sozialwissenschaftlicher Think Tank und hat die Aufgabe, das Wissen über und das Verständnis für die Zivilgesellschaft (den sogenannten Dritten Sektor) durch eigene geistes- und sozialwissenschaftliche Forschungstätigkeit, akademische Lehre, entsprechende Publikationen sowie den Austausch zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis zu fördern.

ACTUELL

Zwischenberichte der Projekte im Forschungsschwerpunkt "Migration, Geflüchtete und Zivilgesellschaft"

Im Rahmen des Maecenata-Forschungsschwerpunkts "Migration, Geflüchtete und Zivilgesellschaft" sind Zwischenberichte zu den Projekten „Zivilgesellschaft und Kommunen“ und „Engagiert in neuer Umgebung“ erschienen.
>> zum Zwischenbericht „Zivilgesellschaft und Kommunen“ (PDF)
>> zum Zwischenbericht „Engagiert in neuer Umgebung“ (PDF)

>> zu den laufenden Maecenata-Forschungsprojekten

Opusculum 101

Neues Opusculum (Nr. 101) von Oliver Grubert, Matthias Kasper und Daniel Priller über Transparenz in deutschen Sportstiftungen.

>> hier erhältlich

mehr

Opusculum 100

New Opusculum (Nr. 100) by Min Chen and Chao Min on 'Visualizing the Knowledge of Voluntary and Nonprofit Sector Research: Panorama and Foundation'.

>> available here

mehr

Opusculum 99

New Opusculum (Nr. 99) by Mathias Draheim and Günter Franke on foundation owned firms.

>> available here

mehr

Opusculum 98

Neues Opusculum (Nr. 98) von Sarah Echter und Linda Mattes über islamische Stiftungen in Deutschland.

>> hier erhältlich

mehr

Maecenata Schriften Band 13: Zivilgesellschaftliche Organisationen ohne Jugend?

Band 13

Mareike Alscher

Zivilgesellschaftliche Organisationen ohne Jugend?
Eine organisationsbezogene Betrachtung zum Engagement junger Menschen

>> zur Reihe Maecenata Schriften

mehr

Seite 2 von 20