MAECENATA INSTITUT

Das Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaft wurde 1997 gegründet und ist heute eine anerkannte außeruniversitäre Forschungseinrichtung. Es versteht sich als unabhängiger sozialwissenschaftlicher Think Tank und hat die Aufgabe, das Wissen über und das Verständnis für die Zivilgesellschaft (den sogenannten Dritten Sektor) durch eigene geistes- und sozialwissenschaftliche Forschungstätigkeit, akademische Lehre, entsprechende Publikationen sowie den Austausch zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis zu fördern.

ACTUELL

Opusculum 83

Neues Opusculum (Nr. 83) von Titus Andreas Laser zum Thema Sterben und Stiften.

>> hier erhältlich

mehr

Opusculum 82

New Opusculum (Nr. 82) by Jörn Fischer and Benjamin Haas about the German International Volunteer Service Programs.

>> available here

mehr

Beitrag von Dr. Rupert Graf Strachwitz im FUCHS-Report Stiftungsvermögen 2015

Der Beitrag von Dr. Rupert Graf Strachwitz im aktuellen FUCHS-Report Stiftungsvermögen (Mai 2015) thematisiert Abgrenzungsprobleme bei der Bewertung von Stiftungsvermögen.
>> zum Beitrag (PDF)
>> zur Inhaltsübersicht FUCHS-Report Stiftungsvermögen 2015

Opusculum 81

New Opusculum (Nr. 81) by Abbe Jodi Bertog about public reporting in foundations.

>> available here

mehr

Beitrag von Dr. Rupert Graf Strachwitz in den BBE Europa-Nachrichten

In seinem Beitrag in den BBE Europa-Nachrichten mit dem Schwerpunkt 'Europäische Flüchtlingspolitik' (Nr. 4 vom 7. Mai 2015) fragt Dr. Rupert Graf Strachwitz, Leiter des Maecenata Instituts: Kennen Sie FATF R 8?
>> zum Beitrag (PDF)

Beitrag von Christian Schreier in den BBE Europa-Nachrichten

In seinem Beitrag in den BBE Europa-Nachrichten mit dem Schwerpunkt 'Europäische Flüchtlingspolitik' (Nr. 4 vom 7. Mai 2015) stellt Christian Schreier, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Maecenata Instituts, den Jahresbericht 2014 des Netzwerks Transnational Giving Europe (TGE) vor und zeigt Grenzen und Möglichkeiten transnationalen Spendens auf. 
>> zum Beitrag (PDF)

Seite 10 von 19