MAECENATA INSTITUT

Das Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaft wurde 1997 gegründet und ist heute eine anerkannte außeruniversitäre Forschungseinrichtung. Es versteht sich als unabhängiger sozialwissenschaftlicher Think Tank und hat die Aufgabe, das Wissen über und das Verständnis für die Zivilgesellschaft (den sogenannten Dritten Sektor) durch eigene geistes- und sozialwissenschaftliche Forschungstätigkeit, akademische Lehre, entsprechende Publikationen sowie den Austausch zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis zu fördern.

ACTUELL

Opusculum 95

New Opusculum (Nr. 95) by Nina Antonov about voluntary work in Germany and Norway.

>> available here

mehr

Opusculum 94

Neues Opusculum (Nr. 94) von Christiane Strathaus über die Institutionalisierung der Hospizarbeit und die Potenziale von Stiftungen im Rahmen dieser Entwicklungen.

>> hier erhältlich

mehr

Beitrag von Markus Edlefsen in den BBE Europa-Nachrichten

In seinem Beitrag in den BBE Europa-Nachrichten mit dem Schwerpunkt 'Voluntourismus' (Nr. 8 vom 18. August 2016) skizziert Markus Edlefsen, Mitarbeiter des Maecenata Instituts, Qualitätsmerkmale im Volunteer-Tourismus. 
>> zum Beitrag (PDF)

Beitrag von Dr. Rupert Graf Strachwitz im BBE-Newsletter

Das Verhältnis von Erinnerungspolitik und Engagementpolitik ist Thema eines Gastbeitrages von Dr. Rupert Graf Strachwitz im BBE-Newsletter 16/2016 (11. August 2016). 
>> zum Beitrag (PDF)

Beitrag von Dr. Eckhard Priller und Dr. Mareike Alscher im BBE-Newsletter

Die Nominierung im März 2015 der Genossenschaftsidee als deutscher Beitrag für das immaterielle Kulturerbe der Menschheit ist der Gegenstand des Gastbeitrages von Dr. sc. Eckhard Priller und Dr. Mareike Alscher im BBE-Newsletter 16/2016 (11. August 2016). 
>> zum Beitrag (PDF)

Opusculum 93

Neues Opusculum (Nr. 93) von Andrea Wenger über Kulturstiftungen im Wandel.

>> hier erhältlich

mehr

Seite 3 von 19