MAECENATA INSTITUT

Das Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaft wurde 1997 gegründet und ist heute eine anerkannte außeruniversitäre Forschungseinrichtung. Es versteht sich als unabhängiger sozialwissenschaftlicher Think Tank und hat die Aufgabe, das Wissen über und das Verständnis für die Zivilgesellschaft (den sogenannten Dritten Sektor) durch eigene geistes- und sozialwissenschaftliche Forschungstätigkeit, akademische Lehre, entsprechende Publikationen sowie den Austausch zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis zu fördern.

ACTUELL

Symposium "The Changing Space for Civil Society"

Zur Zeit wächst vielfach das Misstrauen gegen zivilgesellschaftliche Akteure. Restriktive Maßnahmen, zunehmende Finanzierungsbeschränkungen und Registrierungshürden lassen das oft gehörte Schlagwort vom 'Shrinking Space for Civil Society' nicht übertrieben erscheinen. Andererseits nimmt der Einfluss zivilgesellschaftlicher Akteure vielfach stark zu, immer mehr Aufgaben und Verantwortung werden ihnen übertragen. Im internationalen Kontext wäre es deshalb zu eng, nur von einem 'Shrinking Space for Civil Society' zu sprechen. Es gilt vielmehr, aus wissenschaftlicher Sicht die Veränderungen zu analysieren, die Potenziale herauszuarbeiten und aus Sicht der Zivilgesellschaft selbst einen größeren Diskurs hierzu zu organisieren. Ein Symposium unter dem Titel 'The Changing Space for Civil Society', das das Maecenata Institut anlässlich seines 20-jährigen Bestehens am 17. Oktober 2017 in Berlin veranstaltet hat, hatte dieses Anliegen. Rund 110 Gäste nahmen an der Tagung teil. Ein ausführlicher Tagungsbericht soll Ende des Jahres veröffentlicht werden.
>> zur Einladung (PDF)  
>> zum Exposé und Programm (PDF)   
>> Invitation in English (PDF)    
>> Programme in English (PDF)

Opusculum 104

Neues Opusculum (Nr. 104) von Mareike Alscher, Eckhard Priller, Susanne Ratka, Rupert Graf Strachwitz zum Wandel der Zivilgesellschaft.

>> hier erhältlich

mehr

Opusculum 103

Neues Opusculum (Nr. 103) von Henning von Vieregge über Flüchtlingshilfe und Kirchengemeinden auf dem Weg in die Zivilgesellschaft.

>> hier erhältlich

mehr

Article on Changing Space for Civil Society by Sarah Albrecht

The article "Shrinking, closing, shifting; A changing space for civil society" (Alliance Magazine / Blog 3 October 2017) by Sarah Albrecht is now available >> here

Opusculum 102

Neues Opusculum (Nr. 102) von Stephanie Alberding über Zivilgesellschaftliche Akteure in erinnerungskulturellen Projekten
>> hier erhältlich

mehr

Colloquium "Zivilgesellschaft in Veränderung? Ergebnisse des ZiviZ-Survey 2017"

Im Juni hat die Geschäftsstelle ZiviZ (Zivilgesellschaft in Zahlen) im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft im Rahmen der Veranstaltung „Vielfalt verstehen. Zusammenhalt stärken“ die ersten Ergebnisse des ZiviZ-Surveys 2017 vorgestellt. Mit den Ergebnissen liegen aktuelle Daten zur Situation der Zivilgesellschaft in Deutschland vor, die auf großes Interesse stoßen und aufmerksam diskutiert werden sollten. Das Tocqueville Forum der Maecenata Stiftung beteiligte sich an der Debatte und veranstaltete am 19. September 2017 ein Colloquium, in dessen Rahmen die Projektleiterin der Studie, Jana Priemer, einen Vortrag hielt.

>> zur Einladung (PDF)    
>> zum ZiviZ-Survey 2017 (PDF)

Seite 1 von 20