Für mehr Bürgerengagement (2009 abgeschlossen)

Anforderungen an eine Zivilgesellschaftspolitik. Tagung der Friedrich-Naumann Stiftung in Kooperation mit dem Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaft am 17. Juni 2009.

Bürgerschaftliches Engagement kann sich nicht frei entfalten, wenn es durch Gesetze eingeengt und behindert wird. Innovative Ansätze können entlang von Gesetzestexten nicht entwickelt werden. Politische Rahmenbedingungen, um das Engagement zu fördern, sind jedoch nötig. Um diese Balance und um grundsätzliche Frage nach der Qualität von Engagement ging es in einer gemeinsamen Tagung der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und des Maecenata-Instituts.

 

Downloads

Kommentar: 'Bürgerschaftliches Engagement in Gefahr' (2011) >> hier (PDF)

Kommentar 'Engagement-Strategie' (2010) >> hier (PDF)

Kommentar 'Zivilgesellschaftspolitik' (2009) >> hier (PDF)
„Plädoyer für eine Zivilgesellschaftspolitk“ von Rupert Graf Strachwitz (2008) >> hier (PDF)
Ausführlicher Bericht zur Tagung >> hier

 

Projektleitung

Dr. Rupert Graf Strachwitz